Archiv
Das R 380s von Ericsson - ein schwerer Brocken

Smart, aber schwer beherrschbar, so kann das 1500 Mark teure Flagschiff des schwedischen Herstellers Ericsson beschrieben werden.

Im Prinzip ist das R 380 S ein schönes Smartphone befindet Xonio, doch leider wurden viele Funktionen lieblos und umständlich realisiert. Auch die Benutzerführung ist durchwachsen: Manche Funktionen sind gut erreichbar, andere wiederum nur über Umwege. Zudem fehlen dem immerhin 1.500 Mark teuren Handy Funktionen, die Ericsson und andere Hersteller inzwischen schon ihren Einsteiger-Modellen spendieren. Da das R 380 S auf dem Betriebssystem EPOC aufsetzt, bleibt die Hoffnung, dass Ericsson viele dieser Unzulänglichkeiten bald per Software-Update korrigieren wird.

Unabhängig davon kommt erschwerend hinzu, dass das neue Ericsson-Handy, anders als der Rivale "Communicator 9110" von Nokia oder die langsam zum Mobiltelefon mutierenden PDAs von Palm, Psion oder Handspring, auf die mitgelieferte Software beschränkt ist. Die Besitzer können nicht einfach neue Software aus dem Internet laden und auf den 380er spielen.
>>zum direkten Handyergleich

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%