Daten vom Statistischen Bundesamt: Einzelhandel baute weiter Arbeitsplätze ab

Daten vom Statistischen Bundesamt
Einzelhandel baute weiter Arbeitsplätze ab

Der deutsche Einzelhandel hat im vergangenen Jahr weiter Arbeitsplätze abgebaut. Mit rund 2,5 Millionen Personen seien im Jahresdurchschnitt 1,1 Prozent weniger Menschen in der Branche beschäftigt gewesen als 2001, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Reuters WIESBADEN. Dem Amt zufolge setzte sich damit der seit sieben Jahren fast ununterbrochene Beschäftigungsabbau im Einzelhandel fort. "Die Personalreduzierungen des vergangenen Jahres trafen erneut nur die Vollzeitbeschäftigten (minus 2,8 Prozent), die Zahl der Teilzeitbeschäftigten stieg um 0,5 Prozent", teilte das Amt mit. Inzwischen arbeiteten 52,3 Prozent der Beschäftigten im Einzelhandel Teilzeit.

Seit 1996 gingen im Einzelhandel dem Amt zufolge fünf Prozent der Arbeitsplätze verloren. Dabei arbeiteten 2002 mit 1,2 Millionen 13,5 Prozent weniger Menschen Vollzeit in der Branche, während die Zahl der Teilzeitarbeitenden in den sechs Jahren um 4,4 Prozent auf 1,3 Millionen stieg. Im Verlauf des Jahres 2002 verstärkte sich dem Amt zufolge der Personalabbau. Während im ersten Vierteljahr noch 0,2 Prozent mehr Menschen im Einzelhandel arbeiteten als im Vorjahreszeitraum, wurden im vierten Quartal 2,4 Prozent weniger beschäftigt als im Vorjahr. Gegen den Branchentrend beschäftigten Lebensmitteleinzelhändler - zu denen auch Supermärkte und Discounter gehören - im vergangenen Jahr 1,6 Prozent mehr Mitarbeiter als 2001.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%