Daten werden auf mehreren Platten gespeichert
Software sichert schnell große Datenmengen

Forscher in Jena haben verschiedene Verfahren entwickelt und getestet, mit denen Daten zuverlässig und schnell gesichert – und bei Bedarf wiederhergestellt werden können.

hsn DÜSSELDORF. Forscher am Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme der Friedrich-Schiller-Universität in Jena haben verschiedene Verfahren entwickelt und getestet, mit denen Daten zuverlässig und schnell gesichert - und bei Bedarf wiederhergestellt werden können. Mit Hilfe eines neu entwickelten Verfahrens sind die Jenaer Informatiker in der Lage, verschiedene Varianten für das parallele Sichern und Wiederherstellen zu programmieren.

Damit könnten nicht nur schnelle, sondern auch robuste Verfahren entwickelt werden, die auch Störungen standhalten, so die Forscher. So könne eine laufende Sicherung beispielsweise auch dann fortgesetzt werden, wenn bei einem der Sicherungsgeräte die Elektronik ausfällt.

Die Forscher speichern die Daten nicht nur auf einer Festplatte, sondern gleichzeitig auf mehreren Speicherplatten parallel - was deutlich schneller geht. Doch wie steuert man das Kopieren einer Datenbank, die auf 50 oder mehr Festplatten gespeichert ist und deren Sicherungskopie auf 16 Festplatten verteilt werden soll? In welcher Reihenfolge geht man vor, und wie stellt man sicher, dass im Fehlerfall auch das Wiederherstellen schnell geht? Für diese Fragen bieten die Jenaer Informatikern jetzt erstmalig eine Lösung an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%