Datendiensten wird große Zukunft vorausgesagt
Nokia setzt auf den Spieltrieb

Der weltgrößte Mobilfunkhersteller Nokia setzt auf den Spieltrieb der Handynutzer und erwartet einen Boom des weltweiten Geschäfts mit mobilen Datendiensten.

HB HAMBURG. Am Dienstag brachte das finnische Unternehmen in rund 60 Ländern das so genannte N-Gage- Terminal auf den Markt. "Das ist im Prinzip ein Spieleterminal mit dem man auch noch telefonieren kann", sagte Nokia-Sprecherin Kristina Rücken. Mit dem Handy lassen sich unterwegs Spiele wie auf einer Konsole am heimischen Monitor spielen. Das Telefon baut dabei mit Hilfe des Mobilfunknetzes eine Verbindung zu anderen Mitspielern auf.

"Die Orderzahlen liegen im guten sechsstelligen Bereich", beschrieb die Sprecherin die Verkaufserwartung für Deutschland. In den ersten zwei Jahren nach der Markteinführung will Nokia weltweit rund sechs Mill. Spielehandys absetzen. Bisher sind zehn verschiedene N-Gage-Spiele auf dem Markt. Das Terminal kostet nach Angaben von Nokia 349 ?.

Nach Einschätzung des Marketingchefs von Nokia Networks, Esa Harju, wird bis 2007 das Geschäft mit Datendiensten über das Handy weltweit von derzeit 40 auf mehr als 180 Mrd. Dollar wachsen. Der Grund dafür liege unter anderem im Zuge der wachsenden Bedeutung von Mobiltelefonen mit integrierten Videokameras, Internetzugängen und der Möglichkeit, Fotos zu versenden. Jüngst hatte Nokia einen Testlauf für mobile Sportinformationen beendet. 14 000 Nutzer hätten großes Interesse an den Nachrichten, Bildern und Audiokommentaren angemeldet. Dieser Testlauf bestätige das Vertrauen des Unternehmens, dass Sportinformationen einen Umsatztreiber im Multimediabereich darstellen werden, sagte Harju.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%