Archiv
Daumen hoch, Daumen runter für Openwave

Die Aktie von Openwave Systems ist im Handel am Donnerstag um fast 16 Prozent eingebrochen, nachdem die Analysten von Morgan Stanley das Papier des Anbieters von Kommunikationssoftware negativ beurteilt hatte.

Die Experten meinen, das positive Juni-Ergebnis täusche über die wahre Verfassung des Unternehmens hinweg. Drei einmalige Ereignisse hätten die Gewinne erhöht, darunter ein System-Upgrade für zwei Millionen Gateway-Kunden und ein Lizenzverkauf. Ohne diese Ereignisse wäre das Juni-Ergebnis um elf bis 21 Prozent schlechter ausgefallen. Goldman Sachs sieht die Lage weniger dramatisch: Obwohl das Openwave-Papier im vergangenen Jahr über die Hälfte seines Wertes verloren hat, verweisen die Analysten auf eine solide Kundenbasis und die großen Wachstumschancen für das Unternehmen mit dem geplanten 3G-Funknetz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%