Dax-Ausblick
Hoffnung auf Erholung der Konjunktur hilft den Aktien

Die deutschen Aktien werden nach Einschätzung von Analysten in der kommenden Woche weiter steigen und damit die anhaltende Zuversicht der Anleger auf eine mittelfristige Konjunkturerholung widerspiegeln.

Reuters FRANKFURT. "Die Börse handelt Erwartungen. Und die Erwartung ist zur Zeit, dass es mit der Konjunktur mittelfristig wieder aufwärts geht", sagte Volkswirtin Ulrike Kastens von Sal. Oppenheim. "Die Aktien profitieren schon jetzt von einer künftigen Konjunkturaufhellung, obwohl die harten Fakten diese noch gar nicht anzeigen." Wirtschaftsdaten hatten zuletzt die andauernde Schwäche der deutschen Konjunktur dokumentiert.

"In der Regel zeigen die Aktienmärkte eine Konjunkturerholung sechs Monate im Voraus an", sagte Kastens. Der Deutsche Aktienindex Dax hat in den vergangenen drei Monaten mehr als 1 000 Punkte oder gut 50 Prozent zugelegt. Vorlaufende Indikatoren zeigten Kastens zufolge ein Ende der konjunkturellen Talfahrt an. "Stimmungsindikatoren wie der Ifo- oder der ZEW-Index haben bereits den Boden gefunden und deuten auf eine moderate Aufhellung." Neue Aufschlüsse dürfte am Dienstag der vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelte Konjunkturindikator für Juni bringen.

US-Industriedaten könnten Dax-Anstieg stoppen

Der weitere Dax-Anstieg in der kommenden Woche gilt allerdings nicht bei allen Analysten als ausgemacht. Stratege Frank Schallenberger von der LBBW prognostiziert: "Nächste Woche kommt es zum Schwur." Entscheidend seien die für Dienstag erwarteten Daten zur US-Industrieproduktion. Sollten diese schlechter ausfallen als erwartet, sei ein Rückfall des Dax auf 3 000 Punkte nicht auszuschließen. Bislang hätten sich nur Stimmungsindikatoren aufgehellt, für weitere Kursgewinne brauche es irgendwann aber harte Fakten. Sollten die US-Daten jedoch die Erwartungen treffen oder sogar überraschend gut ausfallen, erwartet Schallenberger einen Dax-Anstieg auf bis zu 3 400 Punkte.

Die Analysten der Hypo-Vereinsbank machten dagegen kaum Einschränkungen bei ihrer Prognose. "Wir sehen von fundamentaler Seite zunächst weiterhin keine Faktoren, die die Impulse für eine Fortsetzung der zyklischen Aufwärtsbewegung gefährden", schrieben sie in einem Marktkommentar.

Spekulationen auf Zinssenkungen geben Aktien auftrieb

Analysten zufolge geben die Spekulationen auf Leitzinssenkungen den Aktien Auftrieb. "Der Dax profitiert auch von der Fantasie auf Zinssenkungen - sowohl in den USA als auch in der Euro-Zone", sagte Volkswirtin Kastens. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Leitzins vor einer Woche um 50 Basispunkte auf 2,00 Prozent reduziert. Viele Finanzexperten halten weitere Zinssenkungen wegen der schwachen Konjunktur und geringer Inflationsgefahren für unausweichlich.EZB-Präsident Wim Duisenberg am Donnerstag allerdings vor übertriebenen Erwartungen weiterer Zinssenkungen gewarnt: "Es ist zu früh, jetzt über weitere Zinsschritte zu diskutieren."

Lufthansa und Tui im Blick

Auf Unternehmensseite werden die Börsianer kommende Woche vor allem die Hauptversammlungen von Lufthansa und Tui am Mittwoch im Blick haben. Erwartet wird eine Bestätigung der verhalten optimistischen Ausblicke. Lufthansa sieht die Talsohle nach Ende des Irak-Krieges und der sich offenbar dem Ende nähernden Ausbreitung der Lungenkrankheit Sars erreicht. Die vor allem in Asien grassierende lebensbedrohende Krankheit hatte in der Luftfahrt- und Touristik-Industrie in den vergangenen Monaten für Umsatzeinbußen gesorgt. Zum Ende der kommenden Woche könnte es am Aktienmarkt auf Grund des Verfalls von Optionen auf Aktien und Indizes sowie von Futures auf Indizes zu größeren Kursschwankungen kommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%