Dax fester erwartet
Technologiewerte im Blickpunkt

Die deutschen Aktien werden den Mittwoch voraussichtlich erneut mit einem Aufschlag starten. "Die Vorgaben aus New York und Tokio sind recht flott - die Technologiewerte werden den Dax wohl zum Börsenauftakt nach oben treiben", sagte ein Frankfurter Händler. Geprägt werde das Börsengeschehen wohl erneut von den bevorstehenden Quartalszahlen.

dpa-afx/rtr FRANKFURT. "Die Bullen sind nicht tot zu kriegen. Der Markt will einfach nach oben", sagte ein Händler mit Blick auf die vorbörslich deutlich festeren Indikatoren und die freundliche Entwicklung an den asiatischen Börsen. "Intel und IBM waren völlig in Ordnung. Der IBM-Ausblick war außerdem gut. Das wird, glaube ich, die deutschen Techs beflügeln", sagte der Händler weiter. Im Mittelpunkt des Handels dürften außerdem die Papiere der Bayer AG und der Lufthansa stehen.

Die Analysten des Wertpapierhandelshauses Lang & Schwarz errechneten für den Deutschen Aktienindex Dax um 8.10 Uhr vorbörslich einen Eröffnungsstand von 4 697 Punkten; dieser liegt etwas über dem Schlusskurs vom Dienstag, an dem die deutschen Aktien überwiegend Gewinne verbucht hatten. Auch der Neue Markt, dessen Auswahlindex am Vortag 5,4 Prozent zugelegt hatte, wird Händlern zufolge rund zwei Prozent fester in die Sitzung starten und wieder in die Nähe der psychologisch wichtigen Marke von 1 000 Punkten gelangen.

An der New Yorker Börse waren die Standardwerte am Dienstag gut behauptet aus dem Handel gegangen. Der Dow Jones Index war bis Handelsschluss um 0,39 % auf 9 384,23 Punkte gestiegen. Die Technologiebörse Nasdaq hatte fest geschlossen. Der Nasdaq-Composite-Index war 1,52 % fester bei 1 722,07 Punkten aus dem Handel gegangen.

Infineon und Siemens dürften von US-Zahlen profitieren

Interessant für Infineon-Aktionäre : Der US-amerikanische Chip-Hersteller Intel hatte am Vorabend die Ergebnisse des dritten Quartals veröffentlicht. Diese trafen genau die Prognose von Analysten. Noch besser sahe es bei IBM aus: Die Quartalsergebnisse des Computerherstellers übertrafen die Erwartungen der Analysten - und dürften damit nach Ansicht eines Händlers am heutigen Mittwoch die Siemens-Aktien beflügeln.

Im Blickpunkt des deutschen Handels werden nach Händlerangaben neben den Technologiewerten auch die Aktie des Pharmakonzerns Bayer stehen. Bayer will nach eigenen Angaben seine Produktion des Antibiotikums Ciprobay in den nächsten drei Monaten mehr als verdreifachen. Bayer-Vertreter hatten am Dienstag auf einer Telefonkonferenz gesagt, das Unternehmen könne die Produktion auf bis zu 200 Millionen Tabletten in den nächsten drei Monaten steigern.

Lufthansa prüft offenbar auch Entlassungen

Einem Medienbericht zufolge prüft die Lufthansa neben der Einführung der Vier-Tage-Woche offenbar auch bereits die Möglichkeit betrieblich bedingter Kündigungen. "Hier kursiert die Zahl von 6 000 betroffenen Arbeitsplätzen", zitierte das Magazin "Focus-Money" einen Lufthansa-Manager. Bei Lufthansa war am frühen Mittwochvormittag zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Der Autobauer Audi wird heute seine Neunmonatszahlen veröffentlichen. Nach Meinung von Analysten wird das Unternehmen auch im dritten Quartal an seinen Erfolg der ersten Jahreshälfte anknüpfen können. Auch das vierte Quartal werde für die Volkswagentochter positiv ausfallen, schätzen die Experten.

Die Nachfrage nach Aktien der Deutschen Telekom könnte heute interssant sein, sagte ein Hamburger Händler. Am Vortag hatten France Telecom sich um 9,59 % auf 37,26 ? verteuert. Die Französischen Telekommunikationswerte konnten von der Entscheidung der französischen Regierung profitierten, die zu einer deutlichen Absenkung der Kosten für die Nutzung der UMTS-Lizenzen führen werde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%