Archiv
Dax geht freundlich ins Wochenende - T-Online-Aktie abgestürzt

Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag getrieben durch Technologiewerte freundlich geschlossen. Der deutsche Aktienindex (Dax) ging mit einem Plus von 1,06 % auf 7307,17 Zählern ins Wochenende.

Reuters/dpa FRANKFURT. Händler machten die guten Vorgaben von der Wall Street am Donnerstag für das Kursplus im Index verantwortlich. Händler gingen davon aus, dass sich der Dax in der kommenden Woche weiterhin freundlich präsentieren werde. Sollte es zu einer Zinserhöhung seitens der EZB kommen, sei dies zum Teil schon in den Kursen enthalten, sagte ein Händler. Beruhigend wirke sich die Tatsache aus, dass es in den USA momentan nicht nach einer Zinserhöhung aussehe.

Der Dax konnte sich mit seinem Indexplus sich von einem schlappen Dow-Jones-Index abkoppeln, der am Abend (MEZ) um seinen Vortagesschlusskurs bei 11 193 Punkten notierte. Der technologielastige Nasdaq-Index rutschte 0,30 % auf 4041 Zähler ab.

Am deutschen Aktienmarkt notierten Technologiewerte mit Aufschlägen, während Finanztitel Federn lassen mussten. Die Aktien des Technologieunternehmens Epcos waren die Kursgewinner im Index mit einem Anstieg von 5,8 % auf 109,30 Euro. Nach Händlerangaben profitierten die Aktien von der guten Konjunktur bei Halbleitern und Bauelementen in den USA sowie von einem charttechnischen Kaufsignal. "Die Aktien haben die Marke von 104 Euro genommen und haben nach Meinung von technischen Analysten Kurspotenzial nach oben", sagte ein Händler. Bereits am Donnerstag hatten Epcos deutlich zugelegt. Hingegen büßten Infineon am Freitag leicht ein.

Die Telekom-Aktie legte am Freitag bei hohen Umsätzen 2,14 % auf 44,30 Euro zu. Händler sagten, nachdem das Papier zuletzt stark gefallen sei, wachse nun die Zuversicht, dass Anstrengungen unternommen würden, die Volksaktie zu stabilisieren. Es gebe fundamental nichts Neues, die Ursache für die Zukäufe sei eher psychologischer Natur. Es gebe einige institutionelle Investoren, die bereit seien, ihre Untergewichtung allmählich aufzugeben, hieß es. Die Papiere hatten im Frühjahr noch mit 104 Euro notiert und waren in dieser Woche auf ein Jahrestief von 41,35 Euro gefallen.

Die T-Online-Aktie, die bis zum Freitagmittag noch klar im Plus gelegen hatte, verlor nach Bekanntgabe von Vorstandschef Wolfgang Keuntjes Rückzug kurzfristig neun Prozent an Wert und stürzte im Xetra-Handel der Frankfurter Börse von 31,18 auf 28,12 Euro ab. Zum Handelsschluss notierte der Anteilsschein bei 28,35 Euro - 2,7 Prozent unter dem Vortagesschluss.

SAP und Siemens präsentierten sich mit Aufschlägen von je 3,92 und 1,55 % ebenso auf der Gewinnerseite. Händler machten charttechnische Gründe für den Anstieg verantwortlich. Autotitel notierten ebenfalls höher. Börsianer sagten, die Papiere seien zuletzt unterbewertet gewesen. Bayer gingen mit einem Plus von 2,92 % ins Wochenende. Ein Händler sagte, es geben viele Orders aus den USA für das Papier.

Auf der Verliererseite stand der Versorger E.ON, dessen Titel bei moderaten Umsätzen um knapp ein Prozent tiefer auf 57,01 Euro schlossen. Händler machten Gewinnmitnahmen für den Rückgang verantwortlich. Deutsche Bank gingen mit einem Minus von 0,35 % auf 99,55 Euro aus dem Handel. "Die Aktie hat technische Probleme um die Marke von 100 Euro. Immer wieder versucht sie, den Widerstand dort zu durchbrechen", sagte ein Börsianer.

Der MDax für die mittleren Werte schloss 0,25 % höher auf 4886,79 Zähler. Am Neuen Markt kletterte der Nemax-Index um 0,49 % auf 5178,04 Zähler.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%