Archiv
Dax geht mit mehr als 6000 Punkten in die Feiertage

Die deutschen Aktienwerte haben am Donnerstag oberhalb der Marke von 6000 Punkten geschlossen und damit Händlern zufolge Zeichen für einen optimistischen Wochenanfang gesetzt. Grund für die positive Stimmung war Händlern zufolge der Anstieg der US-Börse Nasdaq im Gefolge von im Rahmen der Erwartungen von Analysten liegenden Unternehmenszahlen des US-Netzwerkausrüster Juniper Networks.

rtr FRANKFURT. Der Deutsche Aktiendindex (Dax) schloss um 0,86 % höher auf 6002,30 Punkten und damit nur unweit seines Tageshochs von 6013,38 Zählern. Am Nachmittag war das Börsenbarometer kurzzeitig gefallen, als leichter als erwartete US-Konjunkturdaten veröffentlicht wurden.

"Ich bin überrascht, dass die Freundlichkeit trotz der eher verhaltenen Konjunkturzahlen aus den USA anhält", sagte Knut Hochwald von der Hamburger Sparkasse. "Es kommt Zuversicht in den Markt, dass wir die Talsohle bei den Gewinnwarnungen erreicht haben". Insgesamt sei das Handelsgeschehen im Dax kurz vor den Osterfeiertagen von dünnen Umsätzen geprägt.

An der Wall Street notierte der Dow-Jones-Index kurz vor Börsenschluss in Frankfurt um 0,50 % höher bei 10 062 Punkten, während der technologielastige Nasdaq-Composite-Index um 2,64 % auf 1949 Zähler kletterte. Händler sagten, die zuvor veröffentlichten Konjunkturdaten ließen Hoffnungen auf eine erneute Zinssenkung durch die US-Notenbank Fed aufkommen. "Die Verlangsamung des US-Wirtschaftswachstums ist von den Anlegern eingepreist, allerdings wohl nicht eine, die länger anhalten könnte", sagte ein Händler. Am Markt gebe es Zweifel, ob es doch nicht zu einer Erholung der Konjunktur im dritten Quartal komme.

Am Nachmittag wurden in den USA leichter als erwartete Zahlen zu den US-Einzelhandelsumsätzen, Erzeugerpreisen und dem Verbrauchervertrauen veröffentlicht. Der Neztwerkhersteller Juniper hatte am am Donnerstag im kalifornischen Sunnyvale mitgeteilt, einen Proforma-Reingewinn von 85,4 Mill. Dollar oder 25 Cents je Aktie erwirtschaftet zu haben nach 10,5 Mill. Dollar oder drei Cents im ersten Quartal 2000. Die Analystenschätzungen lauteten nach einer Umfrage von First Call/Thomson Financial auf 21 bis 25 Cents, im Schnitt wurden 25 Cents prognostiziert. .

Mit Blick auf die kommende Börsenwoche sagte Hochwald:" Wenn wir heute im Dax über 6000 Punkten schließen, dann ist das für die Anleger ein Kaufsignal. In der nächsten Woche dürfte es dann weiter nach oben gehen." Dies könnte allerdings einige Anleger in Bedrägnis bringen, die noch nicht im Markt engagiert seien und auf Grund ihrer Anlagestrategie an der Entwicklung des Marktes teilnehmen müssten. "Die Technologiewerte werden die nächste Aufwärtsbewegung mit anführen", sagte Hochwald weiter. Im Dax präsentierte sich ein durchwachsenes Bild. Die Technologiewerte setzten ihre Vortagesgewinne fort. Die Titel von Siemens und Infineon kletterten um 1,60 und 2,53 %. Ebenfalls im Aufwind befanden sich weniger schwankungsanfällige Werte. Die Titel von Preussag legten um 2,77 % zu. Börsianer führten den Trend bei diesen Werten auf Umschichtungen in zyklische Werte zurück.

Die Liste der Verlierer führten die Aktien von Daimler-Chrysler mit einem Abschlag von 4,71 % an. "Die gehen ja heute ex Dividende", sagte ein Händler zur Begründung. Daneben gab es kaum unternehmensspezifische Faktoren.

Am Neuen Markt für Wachstumswerte notierte der Nemax-All-Share-Index um 1,72 % höher bei 1672,62 Punkten, der Nemax-50 kletterte um 1,79 % auf 1553,24 Zähler. Der MDax der 70 mittelgroßen Werte stieg um 0,58 % auf 4552,72 Punkte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%