Archiv
Dax: Knapp behauptete Kurse erwartet

Händler rechnen am Mittwoch mit knapp behaupteten Kursen im Dax. Die Vorgaben aus den USA seien lediglich für die Telekomwerte negativ, heißt es.

vwd FRANKFURT. Händler rechnen am Mittwoch mit knapp behaupteten Kursen im Dax. Die Vorgaben aus den USA seien lediglich für die Telekomwerte negativ, heißt es. Das US-Unternehmen Sprint hatte schlechte Prognosen für das Jahr 2002 abgegeben. Daraufhin kam die gesamte Branche unter Druck. Mit Spannung warte der Markt auf die Zahlen von Daimler-Chrysler, so ein Händler. Das Unternehmen wird am Mittag über das abgelaufene Geschäftsjahr berichten. Dabei seien vor allem Aussagen zur weiteren Entwicklung von Interesse, heißt es vor Handelsbeginn.

Zeitungsberichte, wonach sich Infineon mit 20 Prozent an dem koreanischen Chiphersteller Hynix beteiligen will, dürften nicht gerade für Euphorie sorgen. Zwar sei ein solcher Schritt strategisch sinnvoll, meint ein Beobachter. Allerdings wolle Infineon dem Bericht zufolge diese Transaktion auch mit Bargeld bezahlen. "Woher sollen die verschuldeten Münchner denn das Geld nehmen", fragen sich Marktteilnehmer. Interessant sind daneben Meldungen, nach denen die Allianz einen Teil ihrer Beteiligung an Beiersdorf an der Börse platzieren könnte. Damit erhöhe sich die Anzahl der frei handelbaren Aktien von Beiersdorf, was ein Aufrücken in den Dax unterstützen dürfte, heißt es.

Negative Berichte gibt es dagegen zu Lufthansa. Die "Telebörse" berichtet in ihrer Donnerstagsausgabe, dass das Niveau bei den Passagierzahlen von vor dem 11. September 2001 erst wieder in eineinhalb Jahren erreicht wird. Dass die Luftfahrtunternehmen Probleme haben, sei ja bekannt, sagt ein Händler. Aber dass die Erholung so lange auf sich warten lasse, sei eine negative Überraschung. Die von Pro Sieben SAT 1 Media am Dienstagabend vorgelegten Geschäftszahlen hätten zumindest beim Vorsteuergewinn die Erwartungen des Marktes übertroffen, so ein Beobachter. Dennoch dürften die Unsicherheiten rund um die angeschlagene Kirch-Gruppe einer stärkeren Erholung der Aktie im Wege stehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%