Dax kommt den 6 000 Punkten wieder näher
Freundlicher Börsen-Start

Die deutschen Standardwerte sind einmal mehr freundlich in den Tag gestartet. Am Gründonnerstag scheint der Dax die Anleger versöhnlich in den Osterurlaub schicken zu wollen. Das Standardwerte-Barometer ging mit 5 953,39 Punkten in den Handel und legte binnen weniger Minuten auf 5 971,86 Punkte zu - ein Plus von 0,35 %. Die psychologisch wichtige Marke von 6 000 Punkten rückt damit wieder in greifbare Nähe.

dpa FRANKFURT/MAIN. Gelungen war auch der Start des Neuen Marktes: Der Nemax 50 stand kurz nach Börseneröffnung bei 1 536,27 Punkten - ein Aufschlag von 0,34 %. Und auch die mittelgroßen Werte im MDax kamen gut: Der Index legte um 0,17 % zu und stand zuletzt bei 4 533,89 Zählern.

An der Spitze des Gewinnerfeldes etablierten sich die SAP -Vorzüge, die um 1,76 % auf 139,00 Euro zulegten. Der deutsche Softwarehersteller SAP wird gemeinsam mit dem japanischen Mobilfunkkonzern NTT DoCoMo eine neue Technologie für Mobiltelefone entwickeln. Die Software soll Geschäftsleuten erlauben, Verkaufszahlen und Kundeninformationen über das Handy abzurufen, berichtet die Tageszeitung "Nihon Keizei Shimbun" in ihrer Donnerstagausgabe ohne Quellenangabe. Das Projekt solle noch im Laufe des Tages offiziell angekündigt werden.

Am anderen Ende der Skala standen Daimler-Chrysler . Die Anteilsscheine notierten 4,25 leichter bei 52,90 Euro. Rechne man die am Mittwoch beschlossene Dividende hinzu, die Aktie fest notieren, sagte ein Händler.

Vorösterliche Ruhe

Am Markt herrsche vorösterliche Ruhe, sagte ein Händler. Die Umsätze seien relativ niedrig. Es bleibe abzuwarten, welche Impulse aus New York kämen: Möglicherweise belebe sich der Handel dann ein wenig, fügte er hinzu. Unternehmensnachrichten gebe es kaum.

Am letzten Handelstag vor den Osterfeiertagen wurde wieder einmal ein wenig "Technologie gespielt", wie Händler sagen, wenn die High Techs gut laufen. So stieg die Aktie von Epcos um 1,77 % auf 67,27 Euro und löste SAP an der Dax-Spitze ab. Die T-Aktie gewann 1,48 % auf 28,82 Euro. Lediglich Infineon tanzten aus der Reihe. Sie fielen um 0,98 % auf 45,45 Euro. Siemens notierten nahezu unverändert bei 124,00 Euro.

Defensive Werte waren kaum gefragt: Henkel gaben 0,57 % auf 67,81 Euro nach. Linde fielen um 0,69 % und kosteten 49,26 Euro. Metro verbilligten sich um 0,64 % auf 51,52 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%