Dax leicht erholt
Offene US-Wahl setzt Börsen weiter unter Druck

Der ungewisse Ausgang der US-Präsidentenwahlen beeinflusst weiter die internationalen Aktienmärkte.

dpa FRANKFURT/MAIN/NEW YORK. Der ungewisse Ausgang der US- Präsidentenwahlen setzt die internationalen Aktienmärkte weiter unter Druck. Die asiatische Leitbörse in Tokio verbuchte zum Wochenschluss am Freitag erneut Verluste. An der Wall Street erholten sich die Kurse nach drastischen Einbrüchen wieder; Dow Jones und NASDAQ schlossen mit einem leichten Minus. Auch die lateinamerikanischen Börsen büßten angesichts der Wahl ohne klaren Sieger ein. Die europäischen Märkte präsentierten sich dagegen am Freitag uneinheitlich. Ob künftig Al Gore oder George W. Bush ins Weiße Haus einzieht, wird voraussichtlich erst in der kommenden Woche feststehen.

Die Börsen in London, Amsterdam und Madrid schrieben Verluste. Paris, Mailand und Frankfurt lagen im Plus. Damit entzogen sich die deutschen Aktien den schwachen Vorgaben der amerikanischen Aktienmärkte. Der Leitindex Dax kletterte am Morgen um ein halbes Prozent auf 6 995 Zähler. Auch die Wachstumswerte im NEMAX 50 stiegen nach hohen Verlusten am Vortag um 0,78 % auf knapp 4 217 Punkte. Der Nebenwerteindex MDax verzeichnete ebenfalls ein kleines Plus von 0,1 % auf 5 032 Punkte.

Der Dow-Jones-Index gab zum Handelsschluss am Donnerstag um 0,67 % auf 10 834 Punkte nach. Der S&P 500-Index fiel um 0,65 % auf gut 1 400 Punkte. Der technologielastige NASDAQ-Index notierte mit 3 200 Punkten und büßte ein knappes Prozent ein. Der Nikkei-Index notierte zum Handelsende mit einem Verlust von einem halben Prozent bei etwa 14 989 Punkten. (

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%