Dax liegt bereits wieder um rund 40 % über dem Jahrestief
Börse hat den Schock gut verdaut

Dass weltpolitische Ereignisse großen Einfluss auf das Geschehen an den Aktienbörsen haben, wurde in den vergangenen beiden Tagen erneut deutlich. Die nach dem Flugzeugabsturz von New York zeitweise aufgekommene Panik war am Dienstag allerdings bereits wieder gewichen. Dies wohl auch deshalb, weil es bis zuletzt keine Indizien für einen terroristischen Hintergrund des Absturzes im New Yorker Stadtteil Queens gab. Vielmehr ließen die Meldungen über weitere Erfolge der oppositionellen Nordallianz in Afghanistan erste Hoffnungen auf eine absehbare Entspannung der Lage im Krisengebiet aufkommen.

FRANKFURT/M. Der Deutsche Aktienindex (Dax) wurde bei Handelsende mit 4945,31 Punkten ermittelt. Das entsprach einem Plus von 2,59 %. Die deutschen Aktien waren damit jedoch nur im Mittelfeld der europäischen Börsen-Rangliste zu finden. Der Dow Jones Euro Stoxx 50 Index legte 4,2 % zu. Während in der Öffentlichkeit im Zusammenhang mit dem Status quo der Börse vielfach noch immer die Vokabel "Baisse" die Runde macht, hat der Dax gegenüber dem zyklischen Tief bereits knapp 40 % zugelegt. Das Hauptaugenmerk vieler Börsianer richtete sich am Dienstag wieder stärker auf Meldungen von der Unternehmensseite.

Der entscheidende Einflussfaktor für die Entwicklung der Kurse ist jedoch weder auf politischer noch auf wirtschaftlicher Seite, sondern wieder einmal vor allem auf der Zinsseite zu suchen. Nach den vorausgegangenen massiven Kursverlusten der vergangenen Monate sehen die großen Kapitalsammelstellen Aktien derzeit wieder in einem positiveren Licht. Vielfach wurde die Auffassung vertreten, die Börse habe nach unten übertrieben. Diese Übertreibungsphase werde jetzt korrigiert. Zinsbringende Anlage-Instrumente seien nach dem starken Zinsrutsch für die meisten Großinvestoren derzeit keine wirklich attraktive Anlage-Alternative. Wer heute in längerlaufende Anleihen investiere, nehme die Gefahr von Kursverlusten in Kauf, hieß es. Die Hausse am Aktienmarkt sei auch liquiditätsgetrieben, hieß es mit Hinweis auf die niedrigen Zinsen.

Bei der Bewertung der Kursentwicklung wurde von Analysten darauf hingewiesen, dass starke und finanziell gesunde Firmen der jeweiligen Branchen wesentlich stärker als zuvor aus der derzeitigen Krise hervorgehen würden. Dies könne aller Voraussicht nach z.B. für die deutsche Autoindustrie und wahrscheinlich auch für Lufthansa gelten. Autoaktien (Daimler + 4,9 % und BMW 4,36 %) zählten mit dieser Begründung zu den Top-Favoriten der Anleger. Lufthansa konnten dagegen frühe Gewinne nicht halten.

Mit dem Thema Marktpositionierung und künftige Marktstärke wurde auch der Kursanstieg bei Infineon begründet. Die Infineon-Aktie führte die Liste der Gewinner im Dax mit einem überdurchschnittlichen Plus von rund 9,7 % an. Das Management des Chip-Herstellers hatte bei der Vorlage des Quartalsberichts nicht nur einen deutlich höheren Fehlbetrag ausgewiesen, sondern auch eine baldige Stabilisierung und Konsolidierung auf dem Halbleitermarkt prognostiziert.

Stärkeres Interesse bestand auch an zyklischen - weil konjunktursensitiven - Aktien wie Thyssen-Krupp (+ 6,45 %). Grund: Die Analysten von Morgan Stanley haben ihre Gewinnschätzung für dieses Unternehmen zuletzt nach oben geschraubt. In den Vordergrund schoben sich mit einem Kursplus von 5,17 % auch MLP. Die BASF-Aktie konnte sich nach anfänglicher Schwäche bis Schluss 2,4 % zulegen. Das Management des Ludwigshafener Chemiekonzerns hatte bei der Vorlage der Quartalszahlen einen nur gedämpften Ausblick auf die absehbare weitere geschäftliche Entwicklung abgeliefert. Zu den wenigen Verlierern unter den Dax-Werten zählten Linde, Adidas, Metro, RWE und Münchener Rück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%