Archiv
DAX mit Kursverlusten

Der deutsche Aktienindex (DAX) büßte an der Frankfurter Wertpapierbörse gut ein Prozent auf 6.625,56 Punkte ein. Verantwortlich für die Verluste bei Werten wie Infineon und SAP seien die schwachen Vorgaben der Nasdaq gewesen, hieß es am Markt.

ADX FRANKFURT/MAIN. Der deutsche Aktienindex (DAX) büßte an der Frankfurter Wertpapierbörse gut ein Prozent auf 6.625,56 Punkte ein. Das Tief markierten 6.603,61 und das Hoch 6.717,74 Zähler.

Der Kurs des Euro verbesserte sich deutlich. Die Europäische Zentralbank (EZB) stellte den Referenzkurs am Mittag in Frankfurt am Main mit 0,8561 US-Dollar fest. Das waren 0,0155 US-Dollar mehr als am Montag. Der Dollar verbilligte sich damit von 2,3267 auf 2,2846 Mark. An den internationalen Devisenmärkten wurde der Euro am Mittag mit 0,8562 Dollar gehandelt.

Verantwortlich für die Verluste bei Werten wie Infineon und SAP seien die schwachen Vorgaben der Nasdaq gewesen, hieß es am Markt. Nachdem in der vergangenen Woche bereits Hoffnungen auf eine Trendwende zu erkennen gewesen seien, schwinge das Pendel jetzt wieder zurück. Der Unsicherheit bei den Wachstumswerten standen Gewinne bei Titeln der Old Economy gegenüber, die auf Portfolio-Umschichtungen zurückgeführt wurden. Volkswagen profitierten zusätzlich von Hoffnungen auf eine bevorstehende Aufnahme in den Euro-STOXX 50.

Die stärksten Verluste verbuchten Infineon, die sich um 3,27 auf 47,93 Euro verbilligten (-6,39 Prozent). SAP büßten 10,50 auf 173,50 Euro ein (-5,71 Prozent) und KarstadtQuelle 1,95 auf 36,30 Euro (-5,10 Prozent). Gewinne verzeichneten Volkswagen, die 3,05 auf 61,00 Euro zulegten (+5,26 Prozent). Münchener Rück verteuerten sich um 11,60 auf 376,00 Euro (+3,18 Prozent) und BMW um 1,07 auf 36,60 Euro (+3,01 Prozent).

Der Neue-Markt-Index Nemax 50 fiel knapp unter die Marke von 3.400 Punkten. Der Index verlor zum Handelsschluss um 3,7 Prozent auf 3.399,29 Zähler. Das Hoch notierte zur Eröffnung bei 3.557,43 und das Tief bei 3.372,26 Punkten. edel music büßten 2,10 auf 12,70 Euro (-14,19 Prozent) ein. Trintech gaben 1,50 auf 9,90 Euro nach (-13,16 Prozent) und Heyde 1,62 auf 11,87 Euro (-12,01 Prozent). Gewinne verbuchten ricardo.de, die sich um 3,20 auf 15,00 Euro verteuerten (+27,12 Prozent). SCM Microsystems legten 2,10 auf 35,20 Euro zu (+6,34 Prozent) und Highlight 0,45 auf 13,20 Euro (+3,53 Prozent).

Die Nebenwerte gaben leicht nach. Der SDAX büßte zum Handelsschluss 14,09 auf 3.112,50 Punkte ein und der MDAX 43,60 auf 4.735,92.

Der Euro-STOXX 50 verzeichnete Verluste. Der Index der Euro-Standardwerte gab rund ein Prozent auf 4.893,46 Zähler ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%