Archiv
Dax reduziert Verluste

Die deutschen Aktien haben am Donnerstag überwiegend einen Teil ihrer Verluste vom frühen Morgen wieder ausgleichen können.

dpa/rtr FRANKFURT.

Der Nemax 50 schaffte sogar den Sprung in die Gewinnzone und kletterte um 0,97 % auf 2 788 Zähler. Die Standardtitel im Dax reduzierten in einem wechselhaften Handel die frühen Einbußen auf ein Minus von 0,07 % auf 6 244 Zähler.

Die 70 mittelgroßen Werte im MDax gaben dagegen deutlich um 1,45 % auf 4 577 Stellen nach.

Als technische Reaktion auf die vorangegangenen Verluste kletterten SAP um 3,12 % auf 148,90 Euro. Siemens stiegen um 3,39 % auf 134,40 Euro. Auf der Gewinnerseite notierten auch RWE mit plus 1,24 % auf 44,83 Euro.

Größter Verlierer waren Adidas-Salomon, die 2,45 % auf 63,80 Euro abgaben.



T-Aktie unter Druck

Die Aktien der Deutschen Telekom sind Händlern zufolge am Donnerstag von einer Gewinnwarnung des US-Telefonkonzerns AT&T unter Druck gesetzt worden.

Die T-Aktie sank auf ein neues Jahrestief von 33,50 Euro und tendierte gegen 11.00 Uhr 2,23 % im Minus bei 34,21 Euro. Damit bewegt sich das Papier auf dem Niveau von Mai 1999.

Neben den AT&T-Nachrichten belasteten pessimistische Prognosen für die Entwicklung der gesamten Technologiebranche die Titel, sagten Händler. Experten rechnen für die nahe Zukunft mit weiteren Verlusten, da vorerst keine neue stabile Unterstützung in Sicht sei.

AT&T hatte am Mittwoch nach US-Börsenschluss seine Umsatz- und Gewinn-Prognose für das vierte Quartal 2000 reduziert. Gleichzeit hatte das Unternehmen erstmals in seiner rund 100-jährigen Geschichte die Dividende gekürzt.

Der Euro hielt sich über 91 US-Cent. Er kostete zuletzt 0,9152 US- $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%