Dax seit Anfang April um 15 % gestiegen
Dax weitet Verluste aus

Branchenübergreifende Gewinnmitnahmen haben am Donnerstag nach einem zunächst freundlichen Auftakt die deutschen Standardaktien belastet.

rtr FRANKFURT. "Nach dem kräftigen Anstieg im letzten Monat nehmen die Anleger in dieser unsicheren Phase über die weitere Entwicklung jetzt erstmal Gewinne mit", sagte ein Frankfurter Händler. Insbesondere die Aktien des Walldorfer Softwarekonzerns SAP gerieten nach ihren jüngsten Zuwächsen deutlich unter Druck. Der Deutsche Aktienindex (Dax) verbuchte am Mittag einen Abschlag von 1,3 % auf 6 130 Punkte. Zu Handelsbeginn hatte der Gesamtmarkt noch Auftrieb von deutlichen Kursgewinnen der Aktien der Deutschen Bank erhalten, die nach Vorlage von Bilanzdaten um über 3 % stiegen.

Dax seit Anfang April um 15 % gestiegen

Der Dax hatte seit Anfang April einen Wertzuwachs um rund 15 % verbuchen können. Händlern zufolge scheitert das Börsenbarometer derzeit an der Widerstandsmarke bei 6 300 Punkten. "Nach einem solchen Anstieg ist es für den Markt aber auch gesund, sich erst einmal zu setzen", sagte ein Händler. Ein anderer Händler äußerte sich hingegen etwas pessimistischer. "Es kann durchaus sein, dass wir die Höchststände der letzten Bärenmarkt-Rally bereits gesehen haben und wir in den nächsten Tagen weiter abgeben werden." Eine nächste Unterstützung sieht der Börsianer in dem Bereich von 6 000 Zählern.

SAP auf Talfahrt

Insbesondere Kurseinbußen bei der SAP-Aktie schickten den Index auf Talfahrt. Das Papier verlor knapp 5 % auf 166,10 Euro. "Die Aktie ist in der letzten Zeit etwas heiß gelaufen", sagte Rene Gorodsinsky, Aktienhändler bei der Baden Bank. -Württembergischen Der Wert hatte seit Anfang April um rund 70 % zugelegt. Die Gewinnmitnahmen könnten den Kurs noch in den Bereich um 160 Euro drücken, da dort die 90-Tage-Linie verlaufe, sagte ein weiterer Händler. Sollte diese Unterstützung nicht halten, könne der Kurs noch bis auf 140 Euro fallen.

Deutsche Bank gab Kursgewinne wieder ab

Die Aktien der Deutschen Bank gaben ihre bei Handelsauftakt verbuchten Gewinne teilweise wieder ab und notierten mit einem Plus von 0,5 % bei 90,70 Euro. Der Wert hatte nach Vorlage eines über den Erwartungen liegenden Quartalsergebnis zunächst um knapp 3 % zugelegt.

Epcos und Fresenius im Minus

Die Titel der Siemens-Tochter Epcos büßten nach Vorlage von im Rahmen der Erwartungen liegenden Quartalszahlen 3,6 % auf 71,38 Euro ein. Der Hersteller passiver elektronischer Komponenten hatte die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr zum dritten Mal gesenkt.

Die Aktie des Medizintechnik-Konzerns Fresenius Medical Care hatte dem Markttrend folgend ihre frühen Gewinne wieder vollständig abgegeben und verbuchte ein Minus von 1,2 % auf 84,50 Euro. Das Unternehmen hatte ebenfalls Quartalszahlen veröffentlicht, die im Rahmen der Erwartungen lagen.

Gewinnmitnahmen auch am Neuen Markt

Am Neuen Markt lasteten ebenfalls Gewinnmitnahmen auf den Wachstumswerten. Der alle Werte des Segements umfassende Nemax-All-Share-Index gab um 2,7 % nach, der Blue-Chip-Index Nemax-50 fiel um 3,5 %. Das Nebenwertesegment M-Dax notierte 0,1 % schwächer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%