Dax-Sentiment - 43. Kalenderwoche
Anleger bleiben optimistisch

Zwei Prozent hat der Dax in der vergangenen Woche verloren - doch die Anleger bleiben auf mittlere Sicht optimistisch. Das ergibt die erste Auswertung des Dax-Sentiments auf Handelsblatt.com. Weitere Kursrückschläge könnten als Kaufgelegenheit gewertet werden. Die Ergebnisse der Umfrage im Detail.

Mit knapp 800 abgegebenen Leserstimmen startet das Handelsblatt-Sentiment sehr erfolgreich. Die Ergebnisse spiegeln eindrucksvoll die Zuversicht für die kommenden Wochen wider. Denn, obwohl der Deutsche Aktienindex in der vergangenen Woche um knapp zwei Prozent korrigierte, wollen 59 Prozent in den kommenden drei Monaten in Aktien investieren. Nur 22 Prozent sehen davon ab und 20 Prozent sind sich noch unschlüssig. Ob die jüngsten Abgaben beim Deutschen Aktienindex „Spuren“ bei der Lesermeinung hinterlassen hat, kann aufgrund der ersten Umfrage nicht beantwortet werden. Dennoch zeigt das vorliegende Ergebnis zum aktuellen Zeitpunkt eine klare Präferenz hinsichtlich der kommenden Wochen an - nämlich pro Aktien.

Und auch die Tatsache, dass immerhin noch 32 Prozent der Leser einen längeren Zeithorizont bei ihrer Aktienanlage als in den vergangenen drei Wochen bevorzugen, deutet auf einen leichten Grundoptimismus hin. 44 Prozent geben einen unveränderten Zeithorizont bei ihrer Aktienanlage an. Wobei zum jetzigen Zeitpunkt, aufgrund der ersten Erhebung, hier noch keine Rückschlüsse gezogen werden können. Nur 23 Prozent haben ihren Zeithorizont bei ihrer Aktienanlage im Vergleich zu den vergangenen drei Wochen verkürzt. Waschechter Pessimismus sieht jedenfalls anders aus.

» Das neue Dax-Sentiment auf Handelsblatt.com

Was die Prognose für den Deutschen Aktienindex zum Ende dieser Woche betrifft, sind sich die Leser uneins. Während 37 Prozent einen höheren Daxstand erwarten, gehen 40 Prozent von einem niedrigeren Stand zum Ende diese Woche aus. Rund ein viertel glaubt an einen unveränderten Daxstand. Als Referenzwert wurde hierbei ein Daxstand von 7 910 Punkten herangezogen. Vermutlich sind die Abschläge, insbesondere von Donnerstag und Freitag, für dieses heterogene Bild verantwortlich. Isoliert betrachtet liegt hier eher eine Pattsituation vor.

´

Lassen Sie sich » per Mail an die nächste Sentiment-Umfrage erinnern

Im Ergebnis kann festgehalten werden, dass die jüngsten Abschläge beim Deutschen Aktienindex die Leser offensichtlich nicht sonderlich aufgeschreckt haben. Auf mittlere Sicht dominiert die Zuversicht für ein Engagement im Deutschen Aktieneinindex. Kurzfristig liegt eher ein uneinheitliches Bild vor. Weitere Kursrückschläge könnten damit als Kaufgelegenheit gewertet werden, was sich letzten Endes auf den Deutschen Aktienindex stabilisierend auswirken sollte. Eine volatile Woche ist nicht auszuschließen. Ob der Deutsche Aktienindex zum Ende dieser Woche oberhalb der 7 910er Marke schließen wird ist zum jetzigen Zeitpunkt zwar schwer vorstellbar – gänzlich auszuschließen jedoch nicht. Es wäre aber, der Umfrage zufolge, nicht verwunderlich, wenn der Deutsche Aktienindex zum Ende dieser Woche zumindest wieder in der Region von 7.850 Punkten notieren würde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%