Archiv
DAX-Technologiewerte nach enttäuschenden Intel-Zahlen schwachDPA-Datum: 2004-07-14 09:56:36

(dpa-AFX) Frankfurt - Mit Kursverlusten von jeweils ungefähr drei Prozent haben deutsche Technologiewerte am Mittwoch auf die Quartalsbilanz des weltgrößten Chipherstellers Intel reagiert. Enttäuscht seien die Anleger vor allem vom tags zuvor veröffentlichten Ausblick, sagten Händler. Zudem sei die Intel-Bruttomarge mit 59,4 Prozent den Markterwartungen von 61 Prozent nicht gerecht geworden.

(dpa-AFX) Frankfurt - Mit Kursverlusten von jeweils ungefähr drei Prozent haben deutsche Technologiewerte am Mittwoch auf die Quartalsbilanz des weltgrößten Chipherstellers Intel reagiert. Enttäuscht seien die Anleger vor allem vom tags zuvor veröffentlichten Ausblick, sagten Händler. Zudem sei die Intel-Bruttomarge mit 59,4 Prozent den Markterwartungen von 61 Prozent nicht gerecht geworden.

Infineon < IFX.ETR > verloren 2,85 Prozent auf 9,53 Euro. Siemens < SIE.ETR > verloren 1,13 Prozent auf 56,04 Euro. Der DAX < DAX.ETR > gab 0,90 Prozent auf 3.868,94 Zähler nach. Epcos < EPC.ETR > gaben im Tecdax 1,50 Prozent auf 15,74 Euro nach. Der Index < Tdxp.ETR > sank um 1,94 Prozent auf 525,70 Punkte.

"Die Quartalszahlen von Intel lagen im Großen und Ganzen im Rahmen der Erwartungen", sagte ein Händler in Düsseldorf. "Den berichtigten Ausblick für das dritte Quartal mag allerdings niemand." Für 2004 kappte Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > die bisherige Prognose für die Bruttomarge. Bisher hatte die Gesellschaft hier mit etwa 62 Prozent gerechnet. Nun erwartet der Mikroprozessoren-Hersteller lediglich um die 60 Prozent.

Ein Aktienhändler in Frankfurt sagte: "Mit einem Gewinn von 27 Cent je Aktie hat Intel zwar die Erwartungen der Anleger getroffen. Umsatz und Bruttomarge blieben aber hinter den Prognosen. Der verhaltene Ausblick auf das dritte Quartal und das Gesamtjahr haben die Stimmung bei den Anlegern getrübt". Dies belaste nun auch deutsche Technologiewerte.

Die Anlysten der HVB verwiesen mit Blick auf Infineon auf wachsende Sorgen über die Entwicklung des Dram-Marktes generell. Bis zur Veröffentlichung der Quartalszahlen wollen die HVB-Experten jedoch mit einer Anpassung des Kursziels warten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%