Archiv
Dax und Nemax auf Talfahrt

Der Dax hat seine Talfahrt zu Wochenbeginn fortgesetzt. Auch der Nemax 50-Index verlor bis zum frühen Abend fast 300 Punkte.

adx FRANKFURT/MAIN. Der Dax hat seine Talfahrt zu Wochenbeginn fortgesetzt. Bis 17.30 Uhr büßte der Index 124,20 Punkte auf 6.652,19 Zähler ein. Das Tagestief markierten 6.624,55 und das Hoch 6.776,04 Punkte zu Handelsbeginn.

Der Euro gab ebenfalls nach. Die Europäische Zentralbank (EZB) stellte den Referenzkurs am Mittag bei 0,8695 $ fest. Damit verbilligte sich die europäische Währung seit vergangenem Freitag um 0,0008 $. Gegenüber der D-Mark verteuerte sich die amerikanische Währung geringfügig von 2,2473 auf 2,2493 Mark.

Verantwortlich für den Kursrutsch seien die "sehr, sehr schwachen" US-Vorgaben gewesen, sagte ein Händler. So habe das deutliche Minus an der Nasdaq eine leichte zwischenzeitliche Erholung der Technologiewerte vollständig zunichte gemacht. Werte aus der Versorgerbranche konnten sich dem Abwärtstrend ebenfalls nicht entziehen. Bei den mittlerweile erreichten hohen Bewertungsniveaus entschlossen sich viele Anleger auf Grund des Marktumfelds für Gewinnmitnahmen, kommentierte der Börsianer.

Unter Druck standen vor allem die Siemens-Sprösslinge Epcos und Infineon, die 6,55 auf 84,75 Euro (-7,17 %) beziehungsweise 2,42 auf 50,91 Euro (-4,54 %) verloren. SAP gaben 11,40 auf 232,20 Euro nach (-4,68 %). Gegen den Trend verbesserten sich adidas-Salomon um 1,39 auf 61,31 Euro (+2,32 %). Henkel gewannen 0,81 auf 65,61 Euro (+1,25 %) und Fresenius Medical 0,71 auf 95,21 Euro (+0,75 %). Als "kleinen Lichtblick" bezeichnete ein Händler die Entwicklung bei DaimlerChrysler, die sich um 0,29 auf 51,60 Euro verteuerten (+0,57 %). Anscheinend habe der Wert bei knapp über 50 Euro seinen Boden gefunden.

EM.TV-Aktien verlieren 31 Prozent

Die EM.TV -Aktien haben den NEMAX 50 am Montag bei ihrem Kurssturz mitgerissen. Der Index verlor bis 17.30 Uhr 288,03 Zähler auf 4.440,64 Punkte. Das Tagestief erreichte der NEMAX 50 bei 4.402,51 Zählern, während das Hoch zur Eröffnung bei 4.700,23 Punkten notierte. EM.TV gaben 17,21 auf 37,99 Euro ab (-31,18 %), nachdem das Unternehmen am Morgen seine Halbjahreszahlen revidiert hatte.

Die Nebenwerte zeigten sich am Montag ebenfalls schwächer. Der SDax verlor bis 17.50 Uhr 25,07 auf 3.261,73 Zähler. Der MDax büßte 56,84 auf 4.839,59 Punkte ein. Das Tageshoch erreichte der MDax mit 4.904,20 Punkten zur Eröffnung, während 4.827,98 Zähler das Tief markierten.

Kursverluste bei Technologiewerten belasteten zum Wochenauftakt den Euro-STOXX 50 belastet. Der Index der Euro-Blue-Chips büßte bis 18.00 Uhr 107,70 auf 4.850,67 Punkte ein. Das Hoch markierten 950,10 und das Tief 4.835,14 Zähler.

Die Entwicklung am deutschen Aktienmarkt wird nach Aussage von Händlern auch in den kommenden Tagen weitgehend von den Vorgaben der US-Börsen geprägt sein. Bedingung für wieder steigende Kurse sei ein Ende der Verluste an der Nasdaq , hieß es. Derzeit gebe es kaum Investoren, die zu Käufen bereit seien. In diesem Umfeld sorgten selbst weniger gravierende Negativmeldungen für drastische Kurskorrekturen, wie der Sturz der EM.TV-Notierung zeige.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%