Archiv
Dax und Nemax schlossen im Plus

Kursgewinne an den US-Börsen haben den deutschen Aktien am Donnerstag vor Ostern einen festen Wochenschluss beschert.

dpa FRANKFURT/MAIN. Um 0,86 % legte der Dax auf 6002,30 Zähler zu, während der NEMAX 50 um 1,79 % auf 1558,53 Punkte gewann. Für die 70 Werte des MDax ging es insgesamt um 0,58 % auf 4552,72 Zähler nach oben.

Der Dow Jones verbesserte sich nach schwachem Auftakt um 0,40 % auf 10 053 Stellen. Die Technologiewerte an der Nasdaq stiegen um 1,70 % auf 1931 Punkte. Während die europäischen Börsen uneinheitlich schlossen, legte der EuroStoxx 50 um 0,21 % auf 4338,12 Zähler zu.

"Es war zu erwarten, dass der Handel vor dem langen Osterwochenende langsam zum Erliegen kommt", sagte ein Händler der BNP. Derzeit gebe es keinen Grund, sich zu engagieren. Anders als in Deutschland werde in den USA am zweiten Osterfeiertag gehandelt. Deshalb wolle niemand ein großes Risiko eingehen. Während amerikanische Investoren dem Markt fern geblieben seien, hätten private Kleinanleger das Bild bestimmt, fügte er hinzu. Trotz der ausgebliebenen Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank (EZB) habe sich die Stimmung am Markt gegenüber der Vorwoche gebessert.

Defensive Werte standen in der Gunst vorn. Nachrichtenlos verbuchten Aktien von adidas-Salomon als Tagesgewinner von 2,78 % auf 62,80 ?. Die Aktien des Touristik-Riesen Preussag verteuerten sich um 2,62 % auf 38,80 ? und Schering gewannen 2,53 % auf 55,87 ?. "Während der Markt in den vergangenen Tagen um 12 % zulegte, blieben beide stabil. Jetzt ist ihre Chance für eine Erholung", sagte ein weiterer Händler.

Der Technologiesektor legte weiter zu, nachdem eine US-Bank den Bereich optimistisch eingeschätzt hatte. Infineon schlossen 2,53 % fester bei 47,06 ?, Siemens kletterten um 1,60 % auf 126,00 ? und Epcos rückten 1,35 % auf 66,99 ? vor.

BMW-Aktien profitierten wie an den vergangenen Tagen von den guten Absatzzahlen für das erste Quartal. Der Kurs stieg um 2,12 % auf 36,56 ?. Einen Tag nach der Hauptversammlung zeigten Daimler-Chrysler-Papiere das stärkste Minus im Dax. Nach Abzug der an die Aktionäre gezahlten Dividende kostete eine Aktie mit 52,65 ? 4,71 % weniger als am Vortag.

Wegen zu geringer Liquidität kam es am Neuen Markt zu einer Kuriosität, die für einige Kleinanleger teuer werden könnte: Auf dem Frankfurter Parkett suchte ein Händler vergeblich 1750 Aktien der Jobpilot AG. Weil die nicht befriedigte Nachfrage den Preis bestimmte, schoss der Kurs am Mittag um astronomische 340 % auf 8,50 ? nach oben. Das war der stärkste Zuwachs seit Gründung des Neuen Marktes. In der Hoffnung auf weitere Zuwächse waren darauf hin zahlreiche Kleinanleger in den Wert eingestiegen. Am Abend notierte das Papier bei 6,61 ?.

Der Rentenmarkt zeigte sich schwächer. Der Richtung weisende zehnjährige Bund-Future verlor 0,09 % auf 108,09 Zähler. Der Rentenindex REX büßte 0,06 % auf 112,57 Punkte ein. Die Bundesbank stellte die Umlaufrendite am Mittag bei 4,81 (Mittwoch: 4,72) Prozent fest.

Der Euro erholte sich auf 0,8921 $. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 0,8849 (Mittwoch: 0,8840) $ fest. Der $ kostete damit 2,2102 (2,2125) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%