Archiv
Dax verliert nach Gewinnmitnahmen

Kursverluste der US-Aktien an der Wall Street haben am Montag die deutschen Aktienmärkte belastet, nachdem Gewinnmitnahmen bereits am Morgen den Dax ins Minus geschickt hatten.

dpa FRANKFURT/MAIN. Das Börsenbarometer der Standardwerte verlor 3,32 % auf 4660,35 Zähler, während der Nemax 50 um 3,94 % auf 1075,99 Zähler abwärts. Der M-Dax der 70 Nebenwerte schloss 1,12 % leichter bei 4184,45 Stellen.

Angesichts schwacher Vorgaben aus den USA und aus Asien hätten sich die Anleger bis zur Eröffnung der US-Börsen am Nachmittag zurückgehalten, sagte ein Händler einer ausländischen Großbank. Aber auch die anstehenden Unternehmenszahlen von VW, der Deutschen Bank und der Telekom ließen die Anleger vor einem möglicherweise übereilten Investment zurückschrecken.

Angesichts der geringen Umsätze zum Wochenauftakt wollte er nicht ausschließen, dass sich die eher unbedeutende Aktie von Henkel "zufallsbedingt" gegen den allgemeinen Trend gestemmt haben. Sie gewann als einiger Dax-Wert um 0,54 % auf 65,75 ?.

Nach den kräftigen Kursgewinnen der Vorwoche litt besonders die Siemens-Familie unter Gewinnmitnahmen. Epcos verloren 5,67 % auf 50,75 ?, Infineon sanken als Tagesverlierer um 6,85 % auf 17,00 ? und Siemens verbilligten sich um 4,33 % auf 54,85 ?.

Zwei Tage vor der Vorlage der Quartalszahlen haben die Aktien der Deutschen Telekom 5,01 % auf 18,21 ? verloren. Telekom-Chef Ron Sommer hatte im "Handelsblatt" das Erreichen der selbstgesteckten Ziele in Aussicht gestellt. Die Skepsis der Anleger belaste jedoch den Kurs, sagte ein weiterer Händler. "Die Anleger warten lieber erstmal ab, was für Zahlen am Mittwoch wirklich auf den Tisch kommen". Volkswagen verloren vor Zahlen 4,69 % auf 42,27 ?.

Der Kurs der Preussag-Aktie gab nach einer Herabstufung durch die Investmentbank HSBC zwischenzeitlich bis auf 26,75 ? ab. Die Anteilsscheine schlossen den Handelstag 4,07 % schwächer bei 27,10 ?.

Am Rentenmarkt notierte der Bund Future 0,17 % fester bei 111,27 Punkten. Der Rex legte gleichfalls um 0,19 % auf 115,77 Zähler zu. Die Umlaufrendite wurde mit 4,24 (Freitag: 4,28) Prozent festgestellt. Der Kurs des Euro stieg am Montag bis auf 0,9040 US-Dollar nachdem die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs am Mittag noch bei 0,9005 (Freitag: 0,8911) Dollar gesehen hatte. Der Dollar kostete damit 2,1719 (2,1948) DM.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%