Dax verringert Verluste
Produktivität in der US-Wirtschaft ist höher als erwartet

Die Produktivität in den USA ist im zweiten Quartal 2001 deutlich stärker als erwartet gestiegen.

Reuters WASHINGTON. Die US-Produktivität der gewerblichen Wirtschaft außerhalb der Landwirtschaft sei im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten Quartal auf Jahresrate hochgerechnet um 2,5 Prozent gestiegen, teilte das US-Arbeitsministerium am Dienstag in Washington mit.

Von Reuters befragte Analysten hatten nur ein Plus von 1,6 Prozent prognostiziert. Den Wert für das erste Quartal revidierte das Ministerium auf plus 0,1 Prozent von minus 1,2 Prozent. Der deutsche Aktienindex Dax konnte seine Verluste verringern, und der Future-Kontrakt für die US-Technologiebörse Nasdaq legte zu. Der Euro reagierte kaum und pendelte um 0,8767 Dollar.

Die Lohnstückkosten im zweiten Quartal stiegen den Angaben zufolge um 2,1 Prozent, nach einem Anstieg von revidiert 5,0 Prozent im ersten Quartal. Hier hatten die Analysten mit einem einen Anstieg von 3,4 Prozent gerechnet.

Die Produktivitätsdaten basieren zum ersten Mal auf revidierten Zahlen zum US-Bruttoinlandsprodukt seit 1998. Die durschnittliche Produktivität der Jahre 1996-2000 revidierte das Ministerium auf 2,5 Prozent von zuvor 2,8 Prozent. Die Produktivität ergibt sich aus dem Verhältnis der Produktionsmenge zu den dafür benötigten Arbeitsstunden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%