Archiv
Dax zum Auftakt fester erwartet

Die guten Vorhaben aus New York dürften für Kursgewinne sorgen.

dpa-afx FRANKFURT. Im Sog der positiven Vorgaben aus New York und Tokio dürften am Mittwoch auch die deutschen Aktien mit Kursgewinnen starten. Das Wertpapierhandelshaus Lang & Schwarz stellte den Deutschen Aktienindex DAX gegen 8.30 Uhr bei 4.975 Punkten fest.

Einen Tag nach dem Schock des Flugzeug-Unglücks in New York sind am Dienstag die Kurse an der Frankfurter Börse wieder gestiegen. Der Deutsche Aktienindex DAX gewann 2,63 Prozent auf 4.946,97 Zähler. Am Neuen Markt zog der NEMAX 50 um 4,86 Prozent auf 1.160,13 Punkte an. Auch die mittelgroßen Werte im MDAX stiegen um 1,14 Prozent auf 4.239,49 Zähler.

Die Standardwerte an der Leitbörse in New York sind am Dienstag deutlich fester aus dem Handel gegangen. Der Dow-Jones-Index stieg bis Handelsschluss um 2,05 Prozent auf 9.750,33 Punkte während der marktbreitere S&P-500-Index um 1,85 Prozent auf 1.139,04 Punkte kletterte. Der alle Werte umfassende NASDAQ-Composite lag zur Schlussglocke bei 1.892,08 Punkten, ein Plus von 2,82 Prozent. Die Marktteilnehmer hätten die Nachricht vom Abrücken der Taliban-Truppen aus der afghanischen Hauptstadt Kabul positiv aufgenommen, sagten Händler.

Nach der positiven Vorgabe der Wall Street hat die asiatische Leitbörse in Tokio am Mittwoch ebenfalls Gewinne verbucht. Der Nikkei-Index für 225 führende Werte schloss mit einem Plus von 0,6 Prozent auf 10.086,76 Punkte. Der breit angelegte TOPIX legte 0,3 Prozent zu und ging mit 1.019,10 Punkten aus dem Markt. Händler nannten als Grund für diese Entwicklung daneben auch den Anstieg des Dollarkurses zum Yen.

Im Blickpunkt des Interesses in Frankfurt steht der Pharma- und Chemiekonzern Bayer . Die Leverkusener haben am Morgen ihre Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt, die deutlich unter den Erwartungen vieler Analysten liegen.

Nachdem die Halbleiter-Tochter Infineon am Vortag Zahlen bekannt gegeben hat, wartet nun der Markt auf die Jahres- und Quartalsbilanz der Muttergesellschaft Siemens .

Auch die Deutsche Lufthansa legt heute ihre Zahlen für das dritte Quartal vor. Gespannt wartet der Markt, welche Maßnahmen die Lufthansa ergreifen wird, um Finanzlöcher wieder zu stopfen. Nach den Terroranschläge am 11. September haben alle Fluggesellschaften finanzielle Einbußen erlitten.

Nach der Verschmelzung zum größten deutschen Allfinanzkonzern gibt die Allianz ihre Zahlen für das dritte Quartal erstmals inklusive der Dresdner Bank bekannt. Die Allianz hatte ihre Prognosen für das laufende Jahr infolge der Terroranschläge in den USA bereits um eine Milliarde Euro gesenkt.

Der im MDAX notierte Konsumgüterhersteller Wella hat heute ebenfalls Zahlen bekannt gegeben.

Die OPEC berät am heutigen Mittwoch erneut über die Fördermenge von Rohöl. Dabei rechnen Experten mit einer Kürzung der täglichen Fördermenge um 1-1,5 Millionen Barrel.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%