Archiv
Dax zum Dienstagabend fester

Das Tageshoch erreichte der Blue-Chip-Index bei 6 679,87 Zählern, das Tagestief lag bei 6 571,56 Punkten.

Frankfurt/Main (ADX). Der Dax hat sich am Dienstag fester gezeigt. Der Index stieg bis 17.30 Uhr um 0,74 % oder 49,08 Zähler auf 6 658,56 Punkte. Das Tageshoch erreichte der Blue-Chip-Index bei 6 679,87 Zählern, das Tagestief lag bei 6 571,56 Punkten.

Der Euro tendierte am Dienstag etwas leichter. Die Europäische Zentralbank (EZB) stellte den Referenzkurs am Mittag bei 0,8474 $ fest. Das waren 0,0014 $ weniger als am Vortag. Die amerikanische Währung verteuerte sich damit gegenüber der D-Mark von 2,3042 auf 2,3080 DM.

Händler führten den festeren Trend des Dax auf die etwas positiveren Vorgaben aus New York zurück, wo der Dow Jones im Plus startete. Nach einem ruhigen Handelsverlauf am Vormittag habe sich am Mittag doch noch Fantasie entwickelt, sagte ein Händler. Absolutes Highlight sei die "Aktie Gelb" gewesen, die sich bis zu sechs Prozent fester gezeigt habe. Das Post-Papier sei mit dem größten Volumen gehandelt worden. Das lasse darauf schließen, sagte der Experte, dass erneut größere institutionelle Anleger aktiv gewesen seien, die nicht genug Papiere abbekommen hätten. Am Neuen Markt sei der Abwärtstrend etwas gebremst worden. Es sei allerdings weiter auffällig, dass vor allem die bisherigen Schwergewichte in großen Volumina verkauft würden. "Da ist noch Speck dran, und dann wird da halt ordentlich gefeuert", sagte der Börsianer. Dieses "Kasse machen" drücke auf den Index.

Beim Dax standen 19 Werte im Plus, während elf abgeben mussten. Die Liste der Gewinner führten Eon an, die 2,82 Euro oder 4,62 % auf 63,85 Euro zulegten. ThyssenKrupp verteuerten sich um 0,62 Euro oder 3,82 % auf 16,87 Euro. RWE gewannen 1,69 Euro oder 3,67 % auf 47,69 Euro. An der Spitze der Verlierer standen erneut DaimlerChrysler. Nach einer weiteren Rückstufung gab der Titel 0,96 Euro oder 2,01 % auf den neuen Tiefststand von 46,69 Euro ab. Im Sog von DaimlerChrysler verbilligten sich BMW um 0,60 Euro oder 1,63 % auf 36,30 Euro. Münchener Rück gaben um 6,01 Euro oder 1,58 % auf 374,99 Euro nach.

Der Neue Markt der Frankfurter Wertpapierbörse setzte seinen Abwärtstrend am Dienstag, wenn auch gebremst, fort. Der Nemax-50-Index verlor bis 17.45 Uhr 73,95 auf 3 444,29 Zähler. Das Tief markierten 3 390,61 und das Hoch 3.561,51 Punkte. Die Nebenwerte tendierten leichter. Der SDax verlor 10,11 auf 3.156,20 Zähler und der MDax gab 75,11 auf 4 789,59 Punkte ab. Das Tagestief markierten 4 775,25 Zähler, das Hoch 4 862,42 Punkte.

Die europäischen Börsen haben am Dienstag fester notiert. Der Euro-SToxx 50 stand gegen 18.00 Uhr mit 41 Zählern im Plus bei 4 890,33 Punkten. Tageshoch waren 4 901,48 Punkte, das Tief markierten 4 823,78 Zähler.

Der deutsche Aktienmarkt kann nach Ansicht von Experten vor einer leichten Besserung stehen. Nach der geringfügigen Erholung der Standardwerte rechnete ein Händler im Gespräch mit adx mit einer weiterhin schwach positiven Tendenz beim Dax. Er hoffe auf einen "Ast nach oben". Entscheidend werde auf jeden Fall die Entscheidung über die US-Präsidentenwahl sein, die dem Markt den so nötigen Aufwärtsschwung liefern könnte. Etwas anders sei die Situation am Neuen Markt, schränkte der Börsianer ein. Hier gehe der Trend weiter in Richtung "Restrisiko" 3 000 Punkte. Dann werde der Druck aber nachlassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%