Dax zwischen 7 000 und 7 300 Punkten
Deutsche Bank erwartet Börsenaufschwung

Die Deutsche Bank rechnet weiterhin mit einer Erholung des Wirtschaftswachstums im zweiten Halbjahr 2001.

dpa-afx FRANKFURT. "Die konjunkturellen Frühindikatoren in den USA und Europa sollten dann wieder nach oben weisen", sagte der Leiter der Sparte Anlage-Strategie Privatkunden der Deutschen Bank, Alfred Roelli, am Dienstag in Frankfurt.

Die Liquiditätsverfassung der Börsen sei besser als in den vergangenen 20 Jahren, sagte Roelli. Falls drastische Gewinnwarnungen ausblieben, sei damit zu rechnen, dass die Kapitalmärkte auf die sich aufhellenden Konjunkturaussichten reagieren.

Für 2002 erwartet Roelli eine Steigerung der Unternehmensgewinne in den USA und Europa um duchschnittlich 10 %. Diese Haltung spiegele sich in den zwölfmonatigen Prognosen für die wichtigsten Leitindizes wieder: Der S&P 500 werde um 1 350 bis 1 400 Punkte notieren, der EuroStoxx50 zwischen 4 800 bis 5 100 Zähler und der Deutsche Aktienindex zwischen 7 000 und 7 300 Punkten. Der japanische Leitindex, Nikkei 225, wird sich nach Ansicht der Deutsche Bank-Analysten innerhalb der Spanne von 13 000 und 14 000 Punkten bewegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%