Daytrader treiben Titel von CE Consumer in die Höhe
Neuer Markt zeigt sich behauptet

Der Nemax 50 des Neuen Marktes gab 0,2 % auf 1 129,56 Punkte ab. Händler sprachen von dünnen Umsätzen und einem sehr ruhigen Handelsverlauf. Der Nemax All Share gab unterdessen 0,09 % auf 1 178,85 Punkte nach.

ddp/afp FRANKFURT. Im Nemax 50 führten ce Consumer Electronic mit plus 5,1 % auf 6,38 ? das Feld an. Der Münchener Chipbroker hatte am Morgen gute Halbjahreszahlen vorgelegt. "Das Papier gehört zu den wenigen Titel, die man am Neuen Markt noch kaufen kann", sagte ein Händler. Allerdings seien die Zahlen aufgrund der Krise am Halbleitermarkt "nicht so berauschend" ausgefallen. Dennoch hielt der Händler Kurse von zehn bis 12 ? innerhalb der nächsten zwölf Monate für realistisch. Bedingung sei aber, dass sich der Halbleitermarkt erhole.

Ein weiterer Händler zeigte sich ebenfalls mit den Zahlen nicht zufrieden. Für die Kurszuwächse seien Daytrader verantwortlich. "Da spekulieren wohl wieder Trader mit einem günstigen Wert", sagte er. Institutionelle Anleger hingegen hielten sich von dem Wert - wie auch vom Neuen Markt allgemein - zurück.

Im ersten Halbjahr hatte das Unternehmen das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 40 % von 9,62 Mill. DM auf 13,45 Mill. DM gesteigert. Der Konzernumsatz sei von 150,11 Mill. DM auf 432,82 Mill. DM gestiegen.

Primacom gewannen 3,5 % auf 7,25 ? und Trintech 3,3 % auf 1,85 ?. Federn lassen mussten Kontron (-7,5 % auf 28,60 ?). Carrier1 verbilligten sich im Vorfeld der am Dienstag anstehenden Quartalszahlen um 4,8 % auf 2,95 ? und Consors fielen um 4,7 % auf 14,20 ?.

Macropore führt die Kursverlierer im Nemax All Share an

Die Aktien der Macropore Inc haben sich bis zum Mittag an die Spitze der Kursverlierer im Nemax All Share gesetzt, nachdem das US-Biotechnologieunternehmen Halbjahreszahlen veröffentlicht hatte. Macropore brachen bei hohem Umsatz um 25,64 % auf 4,35 ? ein.

Händler führten die Kursverluste auf die Pflichtveröffentlichung mit den Halbjahreszahlen zurück. Macropore weitete im ersten Halbjahr 2001 den Nettoverlust im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 26 % auf 5,556 Mill. $ aus. Gleichzeitig ging der Umsatz um 19 % auf 2,797 Mill. $ zurück. "Die Zahlen sprechen für sich", sagte ein Marktteilnehmer. Das Handelsvolumen lasse darauf schließen, dass sich auch institutionelle Investoren von ihren Stücken trennen.

NSE steigt trotz schlechter Zahlen zweistellig

Die Aktien der NSE Software AG legten am Montag zeitweilig um 24,59 % auf 0,76 ? zu, obwohl der Softwareentwickler im zweiten Quartal rote Zahlen geschrieben hatte. Da die Verluste vor Zinsen und Steuern (Ebit) aber geringer ausgefallen seien als erwartet, würde die Aktien heute steigen, sagte eine Analystin.

Der Ebit-Verlust des Unternehmens sei mit 1,5 Mill. ? deutlich geringer ausgefallen als erwartet, sagte Sonia Rabussier, Analystin bei Sal. Oppenheim. Sie selbst habe mit einem EBIT-Verlust in Höhe von 3,9 Mill. ? gerechnet. Darüber hinaus seien die Kosten im zweiten Quartal um knapp 40 % gesenkt worden. Auf Grund "hoher Risiken" beläßt die Expertin den Wert nach eigener Aussage dennoch weiterhin auf "Underperformer".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%