Debatte um Bilanzierungstricks
Coca-Cola-Bilanzen demnächst mit Aktienoptionen

Der US-Getränkekonzern Coca Cola wird angesichts der Debatte um Bilanzierungstricks von US-Unternehmen künftig seine Aktienoptionen für Mitarbeiter als Kostenpunkt in die Bilanz einstellen.

Reuters ATLANTA. Coca Cola teilte am Sonntag in Atlanta mit, vom vierten Quartal an würden Aktienoptionsprogramme als Kostenpunkt aufgeführt. Die Maßnahme habe jedoch nur einen äußerst geringen Einfluss auf das Finanzergebnis in diesem Jahr. Falls das Unternehmen diesmal Aktienoptionen im selben Umfang wie im vergangenen Jahr gewähren sollte, würde dies den Gewinn um rund ein US-Cent pro Aktie schmälern. Im ersten Quartal belief sich der Gewinn vor Sonderposten bei Coca Cola auf 801 Millionen Dollar oder 40 Cent je Aktie nach 35 Cent im Vorjahreszeitraum.

Die Einbeziehung der weit verbreiteten Aktienoptionsprogramme in die Bilanzen ist in den USA zu einer Schlüsselfrage geworden, seitdem Bilanzfehler und Bilanzierungstricks auch in namhaften Unternehmen die Anleger schocken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%