Defizitäre Fernsehstation
RTL Group verkauft in Polen RTL 7

"Der Verkauf ist Teil einer andauernden Überprüfung unseres Portfolios", erklärte ein Sprecher.

rtr HAMBURG. Die europäische Fernsehgruppe RTLverkauft in Polen ihren defizitären Sender RTL 7. Die Medien- und Unterhaltungsgruppe ITI, die in Polen bereits den Privatsender TVN betreibt, übernehme RTL 7, teilte die RTL Group am Freitag in Luxemburg mit. Wegen seiner begrenzten technischen Reichweite sei es unwahrscheinlich, dass RTL sieben in naher Zukunft Profit machen werde. Der Sender erreiche 49 % der Haushalte in Polen. Der polnische Konzern ITI werde RTL sieben bis März als einen zweiten TVN-Kanal neu starten. Das Volumen der Vereinbarung wurde nicht bekannt. Wegen des Einbruchs der Werbemärkte musste die RTL Group dieses Jahr bereits vier Mal ihre Ergebnisprognose nach unten korrigieren.

"Der Verkauf von RTL sieben ist Teil einer andauernden Überprüfung unseres Portfolios", erklärte RTL-Group-CEO Didier Bellens. "Wir werden uns weiter auf unser starkes Kerngeschäft konzentrieren und Verlust bringende Aktivitäten überprüfen." RTL sieben habe im Jahr 2000 Verluste von 16,6 Mill. Euro gemacht. Die zu Bertelsmann gehörende RTL Group betreibt europaweit 24 Fernseh- und 18 Radiosender - darunter das Flaggschiff des Konzerns, RTL Television in Köln.

Nach den Worten von Geschäftsführer Ewald Walgenbach will die RTL Group aber auch weiter expandieren. "Die RTL Group will wachsen, insofern sprechen wir mit vielen über alles", sagte Walgenbach in einem Interview der "Süddeutschen Zeitung" vom Freitag. "Es sind gute Zeiten für Unternehmen mit wenig Schulden und viel Bargeld - und dazu zählen wir uns." Die RTL Group schaue sich genau um und werde zum richtigen Zeitpunkt zugreifen. Unter anderem durch Kostenkontrolle im Programm-Bereich solle aber auch gespart werden. "Wir wollen im kommenden Jahr konzernweit einen deutlichen zweistelligen Millionenbetrag einsparen - in Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%