DEG mit 5:0
Kölner Haie starten mit 2:1 gegen Ingolstadt

Der Titelverteidiger setzte sich am Freitagabend beim Einstand von Trainer Hans Zach mit 2:1 (1:0, 1:1, 0:0) durch.

dpa/HB MÜNCHEN. 14 098 Zuschauer in der Kölnarena sahen einen mühevollen Erfolg des Meisters zum Beginn der neunten DEL-Saison nach 137 Tagen Sommerpause. Den höchsten Erfolg des Abends feierten die DEG MetroStars. Die Düsseldorfer gewannen auswärts 5:0 (0:0, 3:0, 2:0) bei den Augsburger Panthern. Auch den Kassel Huskies gelang mit dem 5:2 (2:0, 2:1, 1:1) gegen die Schwenninger Wild Wings ein klarer Erfolg. Das Duell der Mitfavoriten gewannen die Adler Mannheim mit 6:4 (1:1, 2:2, 3:1) gegen die Eisbären Berlin.

Bei den Kölnern begann Dwayne Norris, wie er die vergangene Saison beendet hatte. Der Kanadier, der die Haie im Finale am 21. April mit seinem "goldenen" Tor zum Titel geschossen hatte, erzielte nach 10:32 Minuten auch den ersten Treffer der neuen Spielzeit für den Meister. Aber das Kölner Liga-Debüt für Bundestrainer Zach war mühevoller als erwartet. Ingolstadt versteckte sich nicht. Die Neulinge begannen erstaunlich selbstbewusst, zeigten beachtliche Leistungen und waren in der Anfangsphase die klar bessere Mannschaft. Francois Bouchard erzielte den Ausgleich im zweiten Drittel, ehe Andreas Morczinietz zur glücklichen Kölner Führung einschoss. Im Schlussdrittel trafen die Ingolstädter noch zwei Mal den Pfosten.

Das Treffen der Mitfavoriten zwischen den Adlern Mannheim und den Eisbären Berlin war hart umkämpft. Alexander Barta hatte die Gäste in Führung gebracht. Erst in den Schlussminuten zog der Vizemeister auf 6:4 davon. In der Partie zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Frankfurt Lions standen in Mike Schmidt bzw. Lance Nethery zwei neue Trainer hinter der Bande. Die Nürnberger setzten sich schließlich mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0) durch.

Für die Augsburger Panther waren die ersten Gegentore besonders bitter. Ausgerechnet die drei Neuzugänge Tommy Jakobsen, Marc Beaucage und Jakub Ficenec, die vor der Saison aus Augsburg zur DEG gewechselt waren, erzielten gegen ihre ehemalige Mannschaft die ersten drei Treffer. Die Kassel Huskies dominierten ihr Heimspiel gegen die Schwenninger Wild Wings von Anfang an. Brand Peterson hatte den Torreigen der Hessen eröffnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%