Degussa gewinnt am stärksten
Dax startet verhalten

Die schwachen Vorgaben der US-Börsen haben den deutschen Aktien am Donnerstag einen leichteren Handelsauftakt beschert. Allerdings drehte der DAX binnen weniger Minuten moderat ins Plus.

dpa/dpa-afx FRANKFURT. Der Index verzeichnete zuletzt einen Gewinn von 0,10 % auf 6199 Zähler. Der Nemax-50 verbuchte ein leichtes Minus von 0,36 % auf 1 727 Punkte. Nahezu unverändert bei 4 763 Punkten stand der MDAX - ein minimales Plus von 0,02 %.

Stärkster Standardtitel war das Papier von Degussa mit einem Gewinn von 2,01 % auf 35,99 Euro. Am schwächsten notierten SAP -Vorzüge, die 1,09 % auf 172,80 Euro nachgaben.

Hauptversammlung beeinflusst Aktienwert

Auch andere defensive Titel wie Schering mit plus 1,21 Prozent auf 62,95 Euro liefen gut. Am Tag der Hauptversammlung stiegen RWE um 1,38 Prozent auf 46,95 Euro. Die Aktionäre des Energiekonzerns RWE werden vermutlich ein Aktienrückkaufprogramm von bis zu zehn Prozent des Grundkapitals beschließen. Vorstand und Aufsichtsrat wollen damit die Attraktivität der Aktie erhöhen und den Anteil der Vorzugsaktien verringern.



Gesunkene Absatzzahlen haben den Kurs der Volkswagenaktie am Donnerstagmorgen unter Druck gebracht. Während in Hamburg die Aktionärsversammlung von Volkswagen begann, gab der Kurs stark nach und notierte 1,91 % leichter bei 58,55 Euro. Der Dax lag zeitgleich um 10.46 Uhr bei 0,07 % und 6 187,88 Zählern leicht im Minus.

Abwartende Stimmung am Aktienmarkt

Am tiefsten im Minus waren Fresenius Medical Care mit einem Abschlag von 0,78 Prozent auf 80,45 Euro. Deutsche Bank verloren 0,45 Prozent auf 89,40 Euro. Alle acht Titel, die in der ersten Handelsstunde im Minus notierten, verbuchten durchweg moderate Abschläge von weniger als einem Prozent.

Ein Aktienstratege gab sich angesichts dieser Tendenz gelassen für die Entwicklung des Tages: Es sei keine Flucht aus den Aktien auszumachen. Die US-Vorgaben wirkten sich nicht sehr stark aus; Sorgen vor Gewinnwarnungen seien vorerst nicht auszumachen, denn dann wäre der Bond-Markt stärker: Der Bund Future gebe aber 0,1 Prozent auf 106,76 Punkte ab.

Darüber hinaus warteten die Anleger auf die Zinsentscheidung der EZB: Zwar glaube kaum jemand an eine neuerliche Zinssenkung, aber die Zentralbank habe die Märkte ja schon einmal überrascht

EZB Rat tagt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%