Degussa konzentriert sich auf Kerngeschäft
Degussa AG will Sparten ihrer Pharma-Tochter verkaufen

rtr FRANKFURT. "Wir beabsichtigen, den gesamten Verkaufsprozess in der zweiten Jahreshälfte abzuschließen", sagte Asta-Vorstandschef Bernd Aundrup am Dienstag in Frankfurt. Von den vier großen Geschäftsbereichen werde die Generika- Sparte AWD-Pharma wohl noch in der ersten Jahreshälfte veräußert. Die Bereiche "Health products" und Onkologie könnten zusammen einen Käufer finden. Den vierten Bereich Zentaris will Degussa nach früheren Angaben an die Börse bringen. 2000 erzielte Asta Medica bei 765 Mill. Euro Umsatz ein Betriebsergebnis von 31 Mill. Euro.

Degussa will sich auf sein Kerngeschäft Spezialchemie konzentrieren und daher eine Reihe von Sparten verkaufen. Zu den größten dieser Bereiche gehören Asta Medica und die Edelmetall- und Katalysatoren-Sparte dmc². Vergangene Woche gab Degussa den Verkauf der Phenolchemie bekannt. Degussa war Anfang des Jahres aus der Fusion von Degussa-Hüls und SKW Trostberg hervorgegangen. Diese sind Chemie-Töchter von Veba und Viag, die sich zur Eon zusammenschlossen. Eon will nach eigenem Bekunden seinerseits Degussa binnen 3 bis 5 Jahren veräußern.

Zu AWD - dem Geschäft mit patentfreien Medikamenten - sagte Aundrup, die Verhandlungen mit potenziellen Investoren würden voraussichtlich bis Ende Juni abgeschlossen. Namen nannte er hier ebenso wenig wie mögliche Käufer für die Sparten Krebsforschung (Onkologie) sowie "Health Products". Dort sind unter anderem Präparate gegen Diabetes, Allergien, Atemwegserkarnkungen und Schmerzmittel zusammengefasst. Für den vierten großen Bereich Zentaris hat Degussa einen Börsengang im Frühling oder Sommer in Aussicht gestellt.

An der Krebsforschung von Asta Medica hat der Darmstädter Pharma- und Chemiekonzern Merck Interesse bekundet. Dazu sagte Aundrup nur: "Es gibt zurzeit keine Verhandlungen mit Merck bezüglich der Onkologie". Allerdings seien die Vorbereitungen für solche Gespräche noch nicht abgeschlossen.

Nach Aundrups Worten dürfte das Betriebsergebnis der vier großen Geschäftsbereiche etwa auf Vorjahresniveau liegen. Bei AWD sind das knapp 10 Mill. Euro, bei Onkologie etwa 25 Mill. und bei "Health Products" etwa 30 Mill. Euro. Zentaris verbuchte den Angaben zufolge einen Verlust, der aber nicht beziffert wurde.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%