DekaBank Luxemburg und Deutsche Girozentrale verschmelzen
DGZ-DekaBank fusioniert Luxemburger Töchter

Die DGZ-DekaBank Frankfurt hat zu Jahresbeginn die beiden Banktöchter des Konzerns in Luxemburg fusioniert.

vwd FRANKFURT. Wie die DGZ am Montag mitteilte, erfolgt die Verschmelzung der DekaBank Luxemburg SA und Deutsche Girozentrale International SA zur neuen DekaBank Deutsche Girozentrale International SA zum 1. Januar 2002. Ziel der Fusion sei es, den Marktauftritt in Luxemburg zu vereinheitlichen. Schwerpunkt des neuen Instituts mit rund 350 Mitarbeitern sollen Wholesale-Banking und fondsgebundene Vermögensverwaltung sein.

Wie es weiter hieß, wurde ebenfalls mit Wirkung zum 1. Januar die Frankfurter Tochtergesellschaft Deka Deutsche Kapitalanlagegesellschaft mbH in Deka Investment GmbH umfirmiert. Deka Investment, im Konzern für das Management der Wertpapier-Publikumfonds verantwortlich, soll in einem zweiten Schritt zum 1. April mit der ebenfalls in Frankfurt ansässigen Spezialfonds-Tochter Deka Investment Management verschmolzen werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%