Archiv
Dekra will führende Postion ausbauen

Der Automobildienstleister Dekra will seine führende Position in Deutschland und Europa auch in diesem Jahr weiter ausbauen. Er rechne mit einem Umsatzwachstum von sechs Prozent, sagte Dekra-Chef Gerhard Zeidler am Dienstag in Stuttgart bei der Bilanzvorlage.

dpa/ddp-vwd STUTTGART. Die Dekra AG hatte im vergangenen Jahr den Umsatz um 13,3 Prozent auf 1,74 Milliarden DM gesteigert. Die Mitarbeiterzahl nahm um 1 500 auf 9 200 zu. Zeidler prognostizierte, das Wachstum des vergangenen Jahres könne auf Grund der Konjunkturaussichten voraussichtlich nicht erreicht werden. Das Ergebnis vor Steuern lag bei 40,9 Millionen Mark und damit rund 69 Prozent höher als 1999. Der größte Geschäftsbereich ist mit weitem Abstand nach wie vor Dekra Automobil. Der Umsatz sei trotz des Verdrängungswettbewerbs um 5,3 Prozent gestiegen. Mit insgesamt 18 Millionen Kfz-Hauptuntersuchungen und 900 000 Gutachten im vergangenen Jahr sei Dekar mittlerweile die größte Sachverständigenorganisation in Europa, hieß es weiter.

Zeidler zufolge legten im Jahr 2000 alle acht Geschäftsbereiche zu. Neben den Klassikern Fahrzeugprüfungen und Sachverständigengutachten hätten auch neue Bereiche wie der Fuhrpark oder die Vermittlung von Zeitarbeitern zum Erfolg beigetragen. In den kommenden Jahren will der Konzern nach Angaben des Vorstandvorsitzenden vor allem in den Bereich E-Business und in den Ausbau der IT-Infrastruktur weiter investieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%