Delbrück
Zwischenruf: Leicht verträumt

Mit stillen Reserven in ausreichender Höhe, die Delbrück zur Bewältigung der Krise auflöste, konnte Schlimmeres abgewendet werden. Doch das Reservepolster ist fast aufgezehrt.

Die Privatbank Delbrück & Co. hat die Kurve gerade noch einmal genommen. Mit stillen Reserven in ausreichender Höhe, die sie zur Bewältigung der Krise auflöste, konnte sie Schlimmeres abwenden. Doch das Reservepolster ist fast aufgezehrt.

Die Privatbankiers werden ihre seit Jahrhunderten hoch gehaltene Unabhängigkeit nur bewahren können, wenn sie den Umbau ihres Instituts wesentlich schneller vorantreiben als bisher. Viel zu spät hatte die Führungsriege die Zeichen der Zeit erkannt. Erst vor zwei Jahren verabschiedete sie sich von ihrer Strategie einer "Universalbank en miniature". Diesen Schritt hatte beispielsweise ihr Kölner Nachbar - das Bankhaus Oppenheim - bereits sechs Jahre früher vollzogen. Und ein gleichermaßen schlechtes Licht auf die Qualität des Managements wirft es, dass das Ausmaß der Problemkredite erst in den vergangenen Monaten offenbar wurde. So darf sich niemand wirklich darüber wundern, dass die Gerüchte über einen Machtkampf im Management der Bank anhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%