Delle schon im ersten Quartal des Geschäftsjahres
Ixos erwartet Umsatzeinbußen wegen US-Anschlägen

Wegen der Anschlagserie in den USA rechnet der Softwarehersteller Ixos Software zumindest vorübergehend mit einer Stagnation seiner Umsätze.

Reuters GRASBRUNN. "Es sieht so aus, als würden wir eine unmittelbare Auswirkung schon im ersten Quartal spüren", sagte Vorstandschef Robert Hoog am Mittwoch in einer Telefonkonferenz. Für die am 30. September zu Ende gehenden ersten drei Monate des Geschäftsjahres sei nur noch mit einem Nullwachstum oder sogar mit einem Rückgang zu rechnen, bis Jahresende nur mit einstelligen Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis. Es zeichne sich ab, dass Kunden in den USA ihre Projekte verschöben. Die im Auswahlindex des Neuen Marktes Nemax 50 gelistete Aktie erholte sich bis zum Mittwochmittag nach einem vorübergehenden Einbruch.

Für eine Korrektur der Prognosen für das gesamte Geschäftsjahr 2001/02 (zum 30. Juni) sei es noch zu früh, sagte Hoog weiter. Mit 32 % Umsatzanteil war Nordamerika für Ixos zuletzt der größte Markt. Bislang rechnet der Anbieter von Dokumentenmanagement-Software mit einem Umsatzwachstum von zehn bis 15 % und einem im gleichen Tempo wachsenden operativen Gewinn. Impulse sollen vor allem neue Produkte bringen, die Ixos vom Software-Partner SAP unabhängiger machen und neue Marktsegmente erschließen sollen. In zwei Jahren will Hoog mit Anwendungen im Microsoft - und im Lotus-Notes-Umfeld 30 % des Umsatzes erzielen. Im letzten Quartal 2000/01 seien es 15 % gewesen.

Auf dem Weg zu "alter Stärke und Ertragskraft"

Die auf das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) bezogene Umsatzmarge will Ixos 2001/02 bei rund sechs Prozent halten. Mittel- und langfristig strebt Ixos nach Hoogs Angaben eine höhere Rendite an. In diesem Jahr müsse das Unternehmen jedoch bei den Investitionen mit dem Umsatz Schritt halten. "Zuletzt haben wir stark auf die Kostenbremse getreten", fügte Hoog hinzu.

"Ixos hat wieder zu alter Stärke und Ertragskraft gefunden", fasste Finanzvorstand Peter Rau die geprüften Ergebnisse für das abgelaufene Geschäftsjahr zusammen. Mit einem Ergebnis von 7,55 Mill. Euro vor Steuern habe Ixos die Gewinnwende geschafft. Ein Jahr zuvor hatte Ixos noch 22,37 Mill. Euro Verlust verbucht. Der Umsatz sei auf 117,0 (107,7) Mill. Euro gestiegen. Wachstum verzeichnete aber nur noch das Wartungs-Geschäft, die Umsätze mit Service und Software-Lizenzen stagnierten. Auch 2001/02 soll das Lizenz-Geschäft rund 50 % zum Umsatz beitragen.

Die Ixos-Aktie brach zu Handelsbeginn über 12 % auf 4,96 Euro ein, erholte sich jedoch bis zum Mittag wieder und lag in einem freundlichen Marktumfeld noch mit 1,42 % im Minus bei 5,57 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%