Archiv
Delphi Automotive: Verlust

Der weltweitgrößte Automobilzulieferer muss im ersten Quartal einen Verlust von vier Cents je Aktie oder 25 Millionen Dollar hinnehmen. Damit übertrifft das Unternehmen die Erwartungen der Analysten um einen Cent je Aktie.

Im Vorjahr hat Delphi Automotive noch einen Gewinn von 57 Cents je Aktie oder 322 Millionen Dollar ausgewiesen. Die langsameren Produktionszyklen der Automobilhersteller haben zu einer geringeren Nachfrage nach Autozubehör geführt. Zudem haben die Automobilbauer die sinkenden Gewinnmargen im Pkw-Geschäft auf die Zuliefere übertragen. Der Umsatz ist im ersten Quartal um 100 Millionen Dollar auf 6,8 Milliarden Dollar gesunken.

Für das zweite Quartal rechnet das Management mit einem Gewinn zwischen 160 Millionen und 200 Millionen Dollar. Laut dem Management könnte Delphi von den Zinssenkungen der Fed profitieren. Die Zinssenkungen könnte das Vertrauen der Konsumenten in die Wirtschaft wieder stärken. Dies wurde dazu führen, dass Verbraucher ihre Ausgaben für langfristige Konsumgüter erhöhen würden. Die Nachfrage nach PKWs würde in diesem Zusammenhang ebenfalls steigen. Auf den Gewinn würde sich diese Entwicklung jedoch erst im dritten oder vierten Quartal auswirken.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%