Demokratie als Voraussetzung
Serbien und Montenegro wird Mitglied des Europarats

Nach langem Tauziehen wird der neue Staatenbund Serbien und Montenegro am Donnerstag offiziell als 45. Mitglied in den Europarat aufgenommen.

vwd STRASSBURG. Nach Angaben der Pressestelle des Staatenbund vom Mittwoch wird Staatschef Svetozar Marovic in Straßburg die Beitrittsurkunde und zugleich die Europäische Menschenrechtskonvention unterzeichnen. Mit der Aufnahme von Serbien und Montenegro werden alle Teilrepubliken des früheren Jugoslawien dem Europarat angehören.

Die Beitrittsverhandlungen waren wiederholt ins Stocken geraten - zuletzt wegen der langwierigen Diskussionen um eine gemeinsame Verfassung für den Staatenbund. Der Europarat erwartet von seinen Mitgliedsstaaten, dass sie demokratische und rechtsstaatliche Spielregeln einhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%