Demonstrationen in 55 türkischen Städten angekündigt
Erneut Massenproteste gegen türkische Wirtschaftspolitik

afp ISTANBUL. Tausende Menschen haben in Istanbul erneut gegen den Umgang der türkischen Regierung mit der aktuellen Wirtschaftskrise demonstriert. Umgeben von starkem Polizeiaufgebot versammelten sich am Samstagmorgen Studenten, Arbeiter und Geschäftsleute auf den Straßen der Stadt. Auf Spruchbändern und Plakaten forderten sie unter anderem sichere Arbeitsplätze. Der Sprecher einer Gewerkschaftsvereinigung kündigte Proteste auch für 55 weitere türkische Städte an. Die Gewerkschaft Kesk teilte mit, sie werde das in 20 Städten aus Angst vor Ausschreitungen verhängte Demonstrationsverbot nicht beachten.

Bereits in den vergangenen beiden Wochen war es bei zahlreichen Demonstrationen gegen die Regierung zu Ausschreitungen gekommen. Die Regierung in Ankara hatte Ende Februar angesichts der Finanzkrise den Wechselkurs der Lira freigegeben. Im Laufe des Tages wollte Wirtschaftsminister Kemal Dervis einen Reformplan bekannt geben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%