Der bislang regierende Mitte-Rechts-Block ist nicht mehr im Parlament
Linksbündnis verpasst in Polen absolute Mehrheit

In Polen hat das Linksbündnis SLD bei den Parlamentswahlen dem amtlichen Ergebnis zufolge einen deutlichen Sieg errungen, die angestrebte absolute Mehrheit jedoch verfehlt.

Reuters WARSCHAU. Wie die zentrale Wahlkommission am Mittwoch mitteilte, erreichte das Bündnis der Demokratischen Linken SLD von Leszek Miller bei den Wahlen am Sonntag 41,04 % der Stimmen und damit voraussichtlich etwas weniger als die für eine absolute Mehrheit erforderlichen 231 Sitze im Parlament (Sejm). Der bislang regierende Mitte-Rechts-Block von Ministerpräsident Jerzey Buzek verpasste mit 5,6 % den Sprung ins Parlament. Als mögliche Koalitionspartner für Miller kommen nur einige kleinere EU-skeptische Parteien in Frage, die überraschende Gewinne erzielen konnten.

"Alle Optionen sind noch offen", sagte Miller dem Fernsehsender TVN 24 auf die Frage, mit wem er eine Koalition anstrebe oder ob er gar eine Minderheitsregierung bilden wolle. Es wird erwartet, dass Staatspräsident Aleksander Kwasniewski nach der offiziellen Bekanntgabe der Sitzverteilung am Mittwoch Miller mit der Regierungsbildung beauftragen wird. Der SLD-Chef war Mitglied in Polens letzter kommunistischer Regierung. Analysten befürchten, dass populistische Parteien ihre neu gewonnene starke Position im Parlament für anti-europäische Stimmungen nutzen werden. Polen ist einer von zwölf Beitrittskandidaten der Europäischen Union (EU).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%