"Der Boden am Markt ist jetzt da"
Neuer Markt - Nach US-Vorgaben kräftig im Plus

Tagesgewinner am Neuen Markt war die Aktie von Mosaic Software mit Kursgewinnen von 43,8 % auf 21 Euro.

Reuters FRANKFURT. Der Frankfurter Neue Markt hat am Donnerstag in Folge einer starken Nasdaq und guter Ergebnisse von US-Technologieunternehmen deutlich zugelegt. Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share schloss um 5,9 % fester bei 4271,14 Punkten. Der die 50 wichtigsten Werte umfassende Nemax-50 stieg um 6,8 % auf 4529,75 Zähler.

"Der Boden am Markt ist jetzt da", sagte ein Händler. Nach den guten Zahlen von Unternehmen wie Microsoft, Sun Microsystems und Nokia sei er jetzt eher positiv gestimmt. Auch der kräftige Anstieg der Wall Street am Donnerstag gebe weitere Unterstützung. Die US-Technologiebörse Nasdaq legte bis Handelsschluss in Deutschland um fast sieben Prozent zu. Der am Nachmittag veröffentlichte, unerwartet schwach ausgefallene Ifo-Index und die Entscheidung der Europäischen Zentralbank, die Zinsen im Euro-Raum unverändert zu lassen, wirkten sich zunächst nicht erkennbar auf den Markt aus.

"Alle wichtigen Märkte außer dem Nikkei haben einen Doppelboden gebildet", sagte der Händler. Dies sei ein Signal, das das Schlimmste überstanden sei. Allerdings werde der Neue Markt auch weiterhin maßgeblich von der Nasdaq beeinflußt. Nach Ansicht eines anderen Händlers schwankt die Stimmung zwischen Hoffen und Bangen. Zum einen hätten Anleger Angst, es könne nochmal nach unten gehen. Zum anderen bestehe Hoffnung, der Markt könne sich an den guten Firmenergebnissen hochrangeln, sagte ein Börsianer.

In den USA hatten am Mittwoch nach Börsenschluss mehrere Technologieunternehmen ihre Quartalsergebnisse vorgelegt. Der Software-Konzern Microsoft , der Computer-Produzent Sun Microsystems sowie der Internet-Anbieter America Online (AOL) verdienten mehr als von den Experten prognostiziert worden war, der Chip-Produzent Texas Instruments erzielte eine Punktlandung. Apple blieb indes leicht hinter den Gewinnerwartungen zurück. In Helsinki hatte am Donnerstagmorgen der weltweit größte Telekom-Ausrüster Nokia einen deutlichen Gewinnanstieg im Quartal bekannt gegeben.

Tagesgewinner am Neuen Markt war die Aktie von Mosaic Software mit Kursgewinnen von 43,8 % auf 21 Euro. Händlern zufolge ist der deutliche Aufschlag eine technische Reaktion auf die schwache Entwicklung des Titels in den vergangenen Tageb. Am Dienstag waren Mosaic noch auf ein neues Jahrestief von 11,45 Euro gefallen. Zu den Gewinnern gehörten auch die Aktien von Primacom, die um 25,5 % auf 17,70 Euro stiegen und damit ihre Vortagesverluste wieder wett machten. Auch hier begründeten Händler das kräftige Plus mit einer technischen Reaktion auf den Ausverkauf vom Vortag.

Trotz einer Herabstufung durch Dresdner Kleinwort Benson verteuerten sich am Donnerstag die Aktien der Mobilcom AG um 2,7 % auf 55,15 Euro.Die Investmentbank hatte Mobilcom auf "Halten" von "Kaufen" herunter gestuft. Gegen den Trend nach unten zog es die Aktien von SCM Microsystems . Nachdem das deutsch-amerikanische Unternehmen am Donnerstag für das dritte Quartal Verluste präsentierte, gab der Aktienkurs um 10,3 % auf 43,50 Euro nach. Der auch an der Nasdaq gelistete Hersteller von SmartCard-Lesern hatte auf Grund zweier Übernahmen einen Verlust von 2,4 Mill. $ ausgewiesen.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%