Der Countdown läuft...: Neue Regeln verschärfen Kampf in der Formel 1

Der Countdown läuft...
Neue Regeln verschärfen Kampf in der Formel 1

Michael Schumacher, der sechsmalige Weltmeister der Formel 1 wird es nicht leichthaben in dieser Saison. Sein jüngerer Bruder Ralf gab schon vor einigen Wochen kund: "Ich bremse nicht mehr für Michael".

HB MELBOURNE. Auch die anderen Konkurrenten, welche am Sonntag um 4 Uhr morgens MEZ vor der Startampel auf dem Stadtkurs im Albert Park zu sehen sein werden, halten keinen Sicherheitsabstand. Der Kolumbianer Juan Pablo Montoya im zweiten Williams BMW, der Finne Kimi Räikkönen im McLaren-Mercedes und auch der Spanier Fernando Alonso im Renault wünschen sich nichts mehr, als dem Altmeister "Schumi" nach vier WM-Siegen in Folge endlich den Titel abzujagen. "Ich denke, jeder der Fahrer, die für die vier Top-Teams fahren, ist sehr gut. Daher ist es schwer, einen bestimmten Namen zu nennen, und ich würde mich da auch nicht festlegen wollen. Dafür ist es noch zu früh", kommentiert Michael Schumacher die Situation.

Doch auch die Fans in Deutschland machen es ihm nicht einfach. Nach einer Forsa-Umfrage rechnen nur noch 78 Prozent der Bundesbürger mit einem erneuten Sieg des Weltmeisters. Im letzten Jahr waren es immerhin noch 94 Prozent. "Es ist normal, dass der Wettbewerb jedes Jahr stärker wird", gab sich Schumacher gelassen und machte sich und seinen Fans Mut: "Wir sind gut gerüstet. Ich freue mich sehr, dass es endlich losgeht."

Auch dieses Jahr gibt es wieder einige Veränderungen: Erstmals werden in einer Saison 18 Rennen gefahren, die neuen Highlights sind Bahrain und Schanghai. In den neuen Regeln ist festgehalten, dass der Motor ein ganzes Renn-Wochenende halten muss. "Wir haben mit dem BMW P84-Motor über 20 000 Testkilometer abgespult und ihn dabei auch mehrfach Renn-Simulationen unterzogen. Die Standfestigkeit bei der nun durch die Reglementänderung nahezu doppelten Laufleistung zu gewährleisten, war eine große Herausforderung für die Ingenieure", erläuterte BMW-Motorsport-Direktor Mario Theissen.

Seite 1:

Neue Regeln verschärfen Kampf in der Formel 1

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%