Der Dax lag zur Mittagszeit mit 0,47 % im Plus
Dax im Sog der T-Aktie und Chemie-Werte freundlich

Die deutschen Standardwerte haben am Montag unter der Führung der Aktien der Deutschen Telekom sowie der Chemiewerte freundlich tendiert.

Reuters FRANKFURT. Auf der Verliererseite standen einheitlich Technologieaktien, die Händlern zufolge unter der schwachen Nasdaq-Vorgabe vom Freitag litten. "Die Verluste an den US-Börsen vom Freitag belasten noch", sagte Knut Hochwald, Aktienhändler bei der Hamburger Sparkasse. "Dazu kommt, dass die Märkte in den USA heute geschlossen bleiben", erklärte er mit Blick auf ein umsatzarmes Geschäft im Deutschen Aktienindex (Dax). Der Dax lag zur Mittagszeit mit 0,47 % im Plus bei 6 468 Punkten. Am Neuen Markt fielen die Kurse um durchschnittlich 2,3 %.

Händler sagten, die derzeitigen Spannungen zwischen Irak und USA wirkten sich derzeit nicht auf die Aktienmärkte aus. Am Freitag hatten amerikanische und britische Kampfflugzeuge Ziele in der Nähe von Bagdad bombardiert. Ebenfalls ohne Auswirkungen blieben die nach unten revidierten Wachstumsprognosen des Internationalen Währungsfonds (IWF) für die Welt- und US-Wirtschaft vom Wochenende, sagten Händler.

Am Montag bleiben die US-Börsen wegen des Feiertages President's Day geschlossen. Am Freitag waren die dortigen Aktienmärkte im Sog von Gewinnwarnungen verschiedener High-Tech-Unternehmen schwächer aus dem Handel gegangen, der Nasdaq-Composite-Index verlor fünf Prozent.

Im Dax legten die Titel der Deutschen Telekom um 2,1 % auf 27,08 Euro zu und stemmten sich damit gegen den schwachen europäischen Trend bei Telekomwerten. Den Anstieg der T-Aktie begründeten Händler unter anderem mit einer technischen Reaktion auf die starken Kursverluste Ende vergangener Woche. Zudem helfe die positive Nachricht, dass die Telekom Beteiligungen verkaufen wolle. Die "Welt am Sonntag" hatte unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise berichtet, die Telekom wolle in diesem Jahr zum Schuldenabbau Beteiligungen und Immobilien des Konzerns im Wert von 14 bis 19 Mrd. Euro verkaufen.

Zu den Gewinnern gehörten ebenfalls die Aktien der Chemiekonzerne BASF , Degussa und Bayer , die sich um durchschnittlich zwei Prozent verteuerten. Marktteilnehmer führten die Aufwärtsbewegung auf die Kursverluste bei Technologieunternehmen zurück. "Anleger retten sich wieder in die defensiven Titel."

Die Technologietitel notierten in der Verlustzone. Infineon gaben 1,3 % auf 40,55 Euro ab, Epcos verbilligten sich um 2,2 % auf 77,98 Euro und Siemens notierten mit einem Abschlag von 0,7 %. SAP tendierten behauptet bei 188,01 Euro.

Die Aktien der Metro AG sind nach einer Herunterstufung der niederländischen Bank ABN Amro um 1,8 % auf 54,03 Euro gefallen.

Der MDax tendierte rund ein Prozent leichter.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%