Der Dow-Jones notierte um 20.10 Uhr 1,38 % tiefer auf 9 742,14 Zählern
Wall Street im späten Handel deutlich schwächer

American Express verbilligten sich um 4,77 %, nachdem das Unternehmen vor Handelsbeginn eine Gewinnwarnung für das erste Quartal meldeten.

Reuters NEW YORK. Die New Yorker Aktienmärkte haben am Montag im späten Handel deutlich schwächer notiert. Nach einem freundlichen Beginn zog Händlern zufolge insbesondere die vorbörsliche Gewinnwarnung des Finanzdienstleisters American Express das Börsenbarometer der Standardwerte ins Minus. Die Marktstimmung auf dem Technologiesektor sei durch Befürchtungen über abnehmende Gewinnentwicklungen der Unternehmen belastet worden, hieß es. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte notierte um 20.10 Uhr (MESZ) 1,38 % tiefer auf 9 742,14 Zählern. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 1,35 % auf 1 144,68 Zähler, während der technologielastige Nasdaq-Composite-Index 3,07 % auf 1 783,72 Zähler nachgab.

Die von der National Association of Purchasing Management gemessenen Daten über die Entwicklung des US-Erzeugermarktes wiesen im März eine Zunahme auf 43,1 Punkte auf, die über den Erwartungen der Analysten lag. Im Vormonat hatte der Wert 41,9 Punkte betragen. Die jüngsten Zahlen zur US-Konjunktur deuteten zwar auf eine Kontraktion des Industriesektors hin, diese sei aber weniger kräftig als erwartet ausgefallen, sagten Experten.

Unter den Standardwerten mussten die Titel von American Express Federn lassen und verbilligten sich um 4,77 % auf 39,33 $. Das Unternehmen hatte am Montag vor Handelsbeginn eine Gewinnwarnung für das erste Quartal gemeldet. American Express erwarte für die Periode im Vergleich zum Vorjahr eine Verringerung des Gewinnes um 18 %, hieß es. Begründet wurde dies mit Abschreibungen auf hochverzinsliche Wertpapiere und deren Verkauf. Im Januar hatte das Unternehmen als Ziel für das Gesamtjahr einen Gewinnzuwachs von zwölf Prozent vorgegeben. Dies sei angesichts der schwachen US-Wirtschaft unwahrscheinlich geworden, hieß es. Ebenfalls unter Druck gerieten die Titel des Chemikalien-Herstellers W.R.Grace , die sich um 33,91 % auf 1,52 $ verbilligten. Zuvor hatte das Unternehmen Gläubigerschutz auf Grund der steigenden Anzahl von Klagen wegen Schädigungen durch Asbest beantragt, hieß es.

Im Technologiesektor mussten insbesondere die Aktien des Marketing-Informations-Dienstleisters Acxiom Inc . massive Abschläge verbuchen und notierten über 47 % tiefer auf 11-1/16 $. Am Freitag hatte das Unternehmen eine Gewinnwarnung wegen der schwachen Wirtschaftsentwicklung bekannt gegeben.

Zu den Gewinnern der Nasdaq gehörten die Papiere des Software-Herstellers 12 Technologies Inc , die fast zehn Prozent auf 15-15/32 $ gewannen, obwoh das Unternehmen eine Gewinnreduktion und einen Stellenabbau um rund zehn Prozent wegen der Unsicherheit der US-Konjunktur gemeldet hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%