Archiv
Der dritte Kandidat

Arme Republik! Nun hat sie nicht nur zwei Kanzlerkandidaten, die die Gegenwart als einzig denkbaren Zustand betrachten. Hinzu kommt ein Dritter, der "andere Kanzler", der nie einer werden wird.

Etwas gewonnen? Wenn überhaupt, dann ein gesteigertes Maß an Entertainment.

Vor allem der Wettbewerb zwischen dem "Ich bin die Partei"-Kanzler Schröder und dem Guidomobil-Westerwelle verspricht Erheiterung. Gemein ist beiden ihr virtuoser Umgang mit den Medien. Beide wissen: "Nicht für deine Taten lieben sie dich, sondern für die Gefühle, die du bei ihnen auslöst." Beide sind Meister der Selbstinszenierung, die teils an Lächerlichkeit grenzt. Der eine, der auch vor Big-Brothers Container nicht zurückschreckt, um des Volkes Seele zu massieren; der andere mit seiner mediendemokratischen Pflicht zur guten Laune, der keine Selbstzweifel kennt.

Sachfragen fallen bei so viel Medien- und PR-Kompetenz unter die Kategorie "ferner liefen". Steuersenkungen? Klingt gut und ist per se eine Sache der Liberalen. Nur eine schlüssige Finanzierung bleibt die FDP uns schuldig. Macht nichts, merkt ja keiner.

Des Kanzlers Losung heißt soziale Sicherheit. "Wir retten Eure Jobs", will die rote PR-Maschinerie suggerieren. Dabei weiß auch der Kanzler: Bestehende Jobs um jeden Preis zu schützen konterkariert das weitaus dringendere Anliegen, neue zu schaffen.

Bleibt noch Stoiber: Der hölzerne Mann aus Bayern eignet sich freilich nicht zum Medienartisten. Wenn er bislang überhaupt etwas unter Beweis gestellt hat, dann das. Doch auch der stramme CSU-Mann kompensiert seine dürftige Medien-Virtuosität kaum mit programmatischen Glanzlichtern. Im Gegenteil: Er wetteifert mit Schröder in einem Spiel, das da heißt: Wer zuerst zuckt, hat verloren. "Bloß die Mitte nicht verschrecken", heißt die Devise - Stillstand ist das Ergebnis.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%