Der FC Bayern fürchtet, den Anschluss an die Spitze zu verlieren
Der Meister und das Mittelmaß

Nach ihrer 2:0-Niederlage bei Schalke 04 muss der FC Bayern München fürchten, den Anschluss an die Spitze der Bundesliga zu verlieren. In der Arena auf Schalke verkörperten die Gelsenkirchener eher die sonst so gefürchtete Abgebrühtheit der Münchener.

GELSENKIRCHEN. Oliver Kahn hatte keine Lust. Dem Torhüter des FC Bayern stand nicht der Sinn danach, schon wieder "irgendwelche Alibi-Erklärungen in die Kamera zu quatschen". Auf die Fragen eines Fernsehreporters reagierte er so desinteressiert wie die Fußballspieler des Deutschen Meisters zuvor auf ihre westfälischen Herausforderer. Aber ganz Kapitän, stellte sich Kahn natürlich zum Interview. Was hat den Münchnern beim 0:2 in Schalke am meisten gefehlt? "Eier", sagte Kahn mit grimmiger Miene. Der Reporter verstand nicht recht, was gemeint war (oder tat zumindest so) und bat um nähere Erläuterung. Ob Kahn nicht etwas konkreter werden könne. Also im Ernst: Was hat gefehlt? Der Eiermann wurde noch grimmiger, blieb aber bei seiner Einlassung. Er wollte wohl in etwa sagen, der FC Bayern brauche richtige Männer, keine Weicheier. Am Ende äußerte Kahn immerhin einen Satz, den jeder verstanden hat. "Wir holen nicht alles aus uns heraus, was möglich ist."

Ähnlich formulierte es Mittelfeldspieler Jens Jeremies, der von der 38. Minute den abermals verletzten Sebastian Deisler ersetzte. Viele seiner Kollegen seien "nicht auf dem Topniveau, auf dem sie spielen könnten". Manche sind sogar weit davon entfernt. Deshalb werde der Ton im Team "rauer wie immer, wenn Bayern nicht gewinnt" - und, mindestens genauso schlimm, nicht auf dem ersten Platz steht wie nun schon seit Wochen.

Die Abgebrühtheit, die sonst den FC Bayern auszeichnet, verkörperte in der Schalker Arena der niederländische Mittelfeldspieler Niels Oude Kamphuis, der die Fäden der Handlung auf der Rasenbühne jederzeit fest in Händen hielt: als Spielgestalter, Provokateur und Torschütze. Vor allem Thomas Linke, dem soliden Münchner Verteidiger, wurde die unheimliche Begegnung mit dem Schalker, der nach viermonatiger Verletzungspause erst sein zweites Pflichtspiel bestritt, zum Verhängnis. Erst setzte Oude Kamphuis im Zweikampf mit Linke so geschickt zum Flug an, dass der zuständige Schiedsrichterassistent seinen Chef Edgar Steinborn mit einem spontanen Wink dazu aufforderte, Strafstoß zu pfeifen. Hajto vollendete vom Elfmeterpunkt, was der Schwalbenkönig so gerissen eingefädelt hatte.

Seite 1:

Der Meister und das Mittelmaß

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%