Der Handyboom ist vorbei
Konsumelektronik erwartet von der IFA einen Umsatzschub

Bisher enttäuschten die Geschäfte. In den ersten Monaten gab es einen Rückgang bei Videorecordern, HiFi-Anlagen und Mobiltelefonen. Nun erwarten die Aussteller auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin einen Nachfrageschub für Unterhaltungselektronik. Mehr Infos im Ifa-Special von Handelsblatt.com

dpa BERLIN. Nach bisher enttäuschenden Geschäften in diesem Jahr erwarten die Aussteller auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin einen Nachfrageschub für Unterhaltungselektronik. Ungeachtet der herrschenden Konjunkturflaute soll der Umsatz der gesamten Branche in diesem Jahr noch um ein Prozent auf 39,9 Mrd. DM (20,5 Mrd Euro) steigen. Das sagte Rainer Hecker, Aufsichtsratschef der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), am Mittwoch in Berlin. Die IFA beginnt an diesem Samstag und dauert bis zum 2. September.

Allein der Umsatz der Sparte Unterhaltungselektronik soll 19,5 Mrd. DM erreichen, ein Plus von 3,5 %. Bei Personalcomputern wird mit einem Plus von 4,7 % auf 16,5 Mrd. DM gerechnet. Da der Handyboom vorbei ist, werde der Umsatz in der Telekom-Sparte um 22,2 % auf 3,9 Mrd. DM zurückgehen. Im 1. Halbjahr habe es insgesamt einen Nachfragerückgang um 5 % gegeben. Um das angepeilte Ziel zu erreichen, müsse die Nachfrage nun um rund 9 % steigen. Für 2002 erwartet Hecker ein Umsatzplus von bis zu 6 % auf 42,5 Mrd. DM.

Geschäftsabschlüsse in Höhe von drei bis vier Mrd. DM

In den ersten Monaten habe es einen Rückgang von Videorecordern und HiFi-Anlagen (minus 14 %) sowie Mobiltelefonen (minus 20) gegeben. In einigen Bereichen sei der Rückgang beim Umsatz aber weniger gravierend als bei den Stückzahlen, da es eine gestiegene Nachfrage für höherwertige Produkte (TV-Geräte, Camcorder und PC) gebe, sagte Hecker. Eine gute Nachfrage meldet die gfu für DVD- Spieler mit einem Plus von 115 %. Der Rückgang in den ersten sechs Monaten resultiere daraus, dass es sportlichen Großereignissen gefehlt und die konjunkturelle Entwicklung bremsend gewirkt habe.

Das weltgrößte Branchenereignis IFA meldet mit 915 Ausstellern aus 40 Ländern eine Rekordbeteiligung. Auf der IFA werden Geschäftsabschlüsse in Höhe von drei bis vier Mrd. DM erwartet.

Special: Internationale Funkausstellung

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%