Der Hersteller von Präservativen meldete einen Umsatzanstieg um 124,4 %
Condomi mit 1,1 Mill. DM im Plus

Der börsennotierte Kölner Kondom-Hersteller Condomi hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Konzernüberschuss von 1,1 Mill. DM (rund 560 000 Euro) erwirtschaftet. Im Vorjahr lag der Fehlbetrag nach Angaben des Unternehmens wegen der Kosten des Börsengangs noch bei 1,8 Mill. DM.

dpa KÖLN/ERFURT. Der Umsatz sei im Geschäftsjahr 2000/2001 (seit 1. Juli) nach den vorläufigen Zahlen auf knapp 52 Mill. DM mehr als verdoppelt worden, teilte die Condomi AG am Freitag mit.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg auf 8,7 Mill. DM nach 3,4 Mill. DM im Vorjahr. Die Aktie des nach eigenen Angaben größten Kondom-Herstellers Europas verzeichnete ein Plus von rund 16 % auf 16 Euro. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres erreichte der Umsatz 17,5 Mill. DM, das EBIT erreichte 3,4 Mill. DM. Finanzvorstand Jens Große-Allermann begründete die Steigerung von Umsatz und Ergebnis mit Kostenreduzierungen und Vollautomatisierung der Produktion am Standort Erfurt.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr habe das Unternehmen in Erfurt 220 Mill. Kondome hergestellt. Im folgenden Jahr solle diese Zahl auf 720 Mill. Stück ansteigen. "Im Geschäftsjahr 2002/2003 wird das Erreichen dieser vollen Kapazität erstmals zum Tragen kommen", sagte Große-Allermann. Dann wolle das Unternehmen eine Dividende auszuschütten. Neue Planzahlen zu Umsatz und Gewinn sollen Mitte Oktober veröffentlicht werden.

Condomi beschäftigt insgesamt 430 Mitarbeiter. Produziert wird in Erfurt und im polnischen Krakau. Das Kölner Unternehmen ist seit November 1999 im Segment für kleinere Unternehmen (SDax und SMAX) an der Börse gelistet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%