Der Knigge für das erste Geschäftsessen
Darf ich mein Hühnerei köpfen?

Das erste Geschäftsessen mit Kunden oder Vorgesetzten kann zu einem peinlichen Hürdenlauf werden. Darf man seine Spaghetti schneiden? Welcher Wein passt zu welchem Gericht? Und welches Glas nimmt man eigentlich dazu? Unser Mini-Knigge ersetzt sicherlich keine gute Kinderstube, kann aber helfen, die peinlichsten Fettnäpfchen zu umgehen.

DÜSSELDORF. Unternehmensführung und Organisation, Finanz- und Bankwirtschaft, Marktforschung und Wirtschaftsspanisch. Was man uns an der Uni nicht alles beigebracht hat. Und jetzt sitze ich hier und weiß nicht, welche Gabel ich benutzen muss. Peinlich, peinlich. Guckt der Chef schon rüber? Was sollen nur die Kunden denken? Eigentlich würde ich jetzt gerne eine Zigarette rauchen. Aber darf ich das überhaupt?

Wer diese Situation niemals kennen lernen möchte, braucht nur wenige Dinge zu beachten. Unser Mini-Knigge ersetzt sicherlich keine gute Kinderstube, kann aber helfen, die peinlichsten Fettnäpfchen zu umgehen.

Die Basics - Vor, während und nach dem Essen

Wer setzt sich zuerst?
Schon beim Betreten eines Restaurants kann der erste Fehler passieren. Grundsätzlich geht die Gastgeberin bzw. der Gastgeber vor. Die längst verstaubte Regel, nach der eine Frau nicht als Erste das Restaurant betritt, ist völlig überholt. Weiter gilt die Regel: Die Gäste setzen sich vor dem Gastgeber an den Tisch. Ein gastgebender Vorgesetzter wartet bis seine Mitarbeiter einen Platz gefunden haben.

Welche Gabel? Welches Messer?
Hat sich ein Sitzplatz gefunden, droht meist schon das nächste Problem. Es gibt jede Menge Besteck. Aber welches Messer ist für welches Gericht? Wozu sind die ganzen Löffel da? Unser Tipp: Arbeiten Sie sich einfach von außen nach innen vor. In den meisten Fällen liegt das Vorspeisebesteck also ganz außen. Rechts das Messer, links die Gabel. Bei verschiedenen Gläsern besteht kein Grund zur Panik. Einfach Nerven bewahren: Der Kellner wird schon wissen, was er tut und richtig einschenken. Orientieren Sie sich einfach an ihm.

Haltung bewahren!
"Sitz gerade!" Noch Mutters Stimme im Ohr? Die alten Regeln gelten auch beim Geschäftsessen. Das heißt: Aufrecht sitzen, nur die Hände auf dem Tisch und den Ellenbogen dicht am Körper. Wichtig: Das Besteck zum Mund führen. Nicht umgekehrt. Nach dem Essen wird das Besteck parallel - leicht schräg nach rechts - auf den Teller gelegt. Absolut Tabu ist der Griff in die Puderdose oder zum Lippenstift. Auch Handys sind natürlich abzuschalten. In dringenden Fällen verlässt man zum telefonieren den Raum. Und noch etwas: Geraucht wird nicht.

Wer bezahlt?
Es gilt: Der Gastgeber zahlt. Sollte man selbst mal in diese Rolle schlüpfen: Das Gegenstück zu "Herr Ober" ist nicht "Frau Oberin." In der Regel reicht ein kurzes Handzeichen, um auf sich aufmerksam zu machen. Legen Sie den fälligen Betrag oder ihre Kreditkarte auf den dafür vorgesehenen Teller. 5 bis 10 Prozent Trinkgeld sind - je nach Qualität des Service-angemessen.



Lesen Sie hierzu auf Junge Karriere online: >> "Das erste Geschäftsessen" - Horst Jüntgen, Direktor des Gästehaus Petersberg in Königswinter, gibt Antwort auf die sechs heißesten Fragen rund ums Thema Geschäftsessen.



Die Kür - Zwischen Austerngabel und Suppentasse

Findet Ihr erstes Geschäftsessen nicht gerade im nächsten Fast-Food-Restaurant statt, gibt es auch beim Essen einige Hürden zu überwinden. Oder wissen Sie, ob man zur Vorspeise gereichtes Brot dippen oder mit Butter beschmieren darf? Hier ein paar Tipps für "schwierige" Gerichte:

Spaghetti
Niemals schneiden. Spaghetti werden mit der Gabel gewickelt. In Italien schaffen das die Profis an der Kante des Tellers. Anfänger dürfen den in Deutschland dafür vorgesehenen Löffel benutzen.

Spargel
Kann man heute mit Messer und Gabel essen. Früher schob man ihn mit dem Finger in den Mund und stützte den Spargel dabei mit der Gabel ab.

Frühstücksei
Darf - inzwischen - auch beim geschäftlichen Brunch "geköpft" werden. Eine andere - sicherlich etwas feinere - Variante: Mit dem Löffel die Schale des Hühnereis beklopfen und dann vorsichtig abpellen.

Brot
Zur Vorspeise gereichtes Brot wird nicht gedippt oder mit Butter beschmiert.

Suppe
Frage: Darf der Rest aus einer Suppentasse getrunken werden? Antwort: Bei kleineren Tassen mit Henkel darf man das durchaus. Bei einem Suppenteller eher nicht.

Maiskolben
Zum Essen eines Maiskolbens brauchen Sie zwei Maiskolbengabeln. Diese werden in die Enden gesteckt. Jetzt können Sie den Maiskolben bequem abknabbern, ohne sich die Krawatte zu versauen.

Austern
Werden mit der Austerngabel aus der Schale gelöst, mit Pfeffer oder Zitronensaft gewürzt und dann mit der Gabel gegessen. Zweite Variante: Sie "schlürfen" die Auster nach dem Auslösen aus der Schale. Das Austernwasser wird getrunken.

Muscheln
Die erste Muschel wird mit der Gabel gegessen. Danach verwenden Sie die leere Schale als Zange. Übrigens: Das Schälchen mit dem Zitronensaft ist nicht zum Trinken da, sondern zum Säubern der Finger.

Garnelen
Dürfen mit den Fingern gegessen werden. Das geht so: Garnele in die linke Hand nehmen, mit der rechten Hand den Kopf abdrehen, Panzer aufbrechen, den schwarzen Darm entfernen - Guten Appetit!

Hähnchenschenkel
Darf man nicht in die Hand nehmen. Es sei denn, Sie sitzen in einem Bierzelt auf dem Münchner Oktoberfest. Sonst heißt es: Messer und Gabel benutzen.

Artischocke
Die Artischocke mit der linken Hand halten und die Blätter mit der rechten Hand einzeln abzupfen. Das fleischige Ende wird in die Sauce gedippt und ausgelutscht.

Spareribs
Können selbstverständlich mit Messer und Gabel gegessen werden. Es ist aber auch erlaubt die Hand zur Hilfe zu nehmen.

Sollte Ihnen doch Mal ein kleines Malheur passieren - halb so schlimm. Entschuldigen Sie sich einfach und versuchen Sie den Schaden einzudämmen. Immer daran denken: Auch andere haben mal klein angefangen. Zur Not hilft Ihnen ein freundliches Lächeln auch über größere Pannen hinweg.

Buchtipps
Wir stellen Ihnen zwei von zahlreichen Benimm-Büchern vor, die ihre Fragen zum Thema Geschäftsessen sicherlich beantworten können:

Kulinarischer Knigge
Horst Hanisch
Bassermann Verlag
7, 50 Euro
Beantwortet ausführlich alle Fragen zu perfekten Umgangsformen. Allein dem richtigen Zerlegen des Hummers ist in diesem Buch eine ganze Seite gewidmet. Viele farbige Abbildungen veranschaulichen den Text.

Business-Knigge
Petra Begemann
Eichborn Verlag
7,95 Euro
Der schnelle Knigge für den Business-Bereich. Kurz und knapp zeigt die Autorin, wie Sie überzeugend auftreten können und wo Fehler zu vermeiden sind. Ein Kapitel des Buches beschäftigt sich mit Benimmfragen bei Geschäftsessen und Betriebsfeiern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%