Der Markt-Monitor
Auch die Versicherer kriegen ihr Fett weg

Der Börse hält sich noch erstaunlich gut angesichts der Tatsache, dass es ganz schön kracht in der Finanzszene. Aber die Aktien der Versicherer fallen.

Ein Blick in die Kurslisten zeigt: Nicht nur die Banktitel stehen unter Druck, sondern auch die Aktien der Versicherer. Das war in der letzten Zeit häufiger der Fall. Besonders schwer trifft es heute den niederländischen Versicherer Aegon. Wahrscheinlich deswegen, weil er einen großen Teil seines Geschäfts in den USA macht. Und die US-Versicherer legen traditionell relativ viel Geld in Unternehmensanleihen an. Das ist aber genau der Bereich, wo es zurzeit richtig rund - oder viel mehr nach unten - geht. Die Axa steht auch ziemlich unter Druck.

Und insgesamt dürfte für die Versicherer das Leben schwerer werden, wenn die Kapitalmärkte nicht mehr wie geschmiert laufen. Sie haben zwar in den letzten Jahren vielfach ihr Geschäft "saniert", das heißt, die Konditionen so umgestellt, dass sie auch ohne Kapitalerträge überhaupt noch Geld verdienen. Dennoch bleibt die Abhängigkeit vom Kapitalmarkt sehr hoch. In Phasen großer Börsenschwäche haben ihre Aktien - vor allem die der Lebensversicherer - in der Vergangenheit daher manchmal sogar überproprtional verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%