Der Markt-Monitor
Banken trauen sich gegenseitig nicht mehr

Wie in einem Tollhaus geht es zurzeit an den Märkten zu. Dabei ist die schwache Aktienbörse noch der harmlosere Teil der Veranstaltung.

Heute drohte der Geldmarkt auszutrocknen - bis die Europäische Zentralbank mit einer zusätzlichen Kreditlinie einsprang. Wenn am Geldmarkt die Sätze in die Höhe schießen - was in Europa und den USA passiert - dann heißt das im Grunde, dass die Banken sich gegenseitig nicht mehr trauen und sich deswegen auch kurzfristig kein Geld mehr leihen wollen.

So hat es einen regelrechten Kaskadeneffek gegeben. Einmal spielt der Fall der IKB-Bank eine Rolle. Heute gab es noch ein Krisentreffen, das wahrscheinlich völlig harmlos war, aber Gerüchte in den Markt setzte und die IKB-Aktie unter Druck brachte. Der andere Effekt läuft über die ABS-Fonds. Diese ABS-Dinger stecken auch in Geldmarktfonds drin, sind andererseits aber auch Teil des weltweiten Verbriefungswahns. Weil Verbriefungen von Krediten zurzeit keiner mehr kaufen will, mussten immer mehr ABS-Fonds geschlossen worden, was den Eindruck erweckte, selbst der Geldmarkt trockne aus.

Immerhin: Die LBBW hat gerade eine Studie geschickt mit der frohen Botschaft, dass die Apo-Bank offenbar keine größeren Probleme im Stile der IKB hat. Die Apo war ins Gerede geraten - vielleicht, weil sie auch relativ klein ist und in Düsseldorf sitzt. Außerdem hat sie einen Ableger, der irgendwie was mit den gefährlichen US-Märkten zu tun hat. Aber - so liest die LBBW aus der Bilanz ab, offenbar nur in geringem Umfang - und die Bank hat dieser Tochter wohl auch keine Kreditlinien eingeräumt. Wenn das stimmt, wovon man zurzeit ausgehen muss, dann wäre diese Sache mit den Kreditlinien (die der IKB ja praktisch das Genick gebrochen haben) genau der Unternschied zwischen seríösem und ruinösem Finanzmanagement.

Auffällig auch, wie stark die Versicherungsaktien unter Druck geraten. Heute vor allem die Axa, obwohl sie gute Ergebnisse vorgelegt hat, die Fusion mit der Winterthur scheint zu funktionieren. Aber sie hatte auch diese ABS-Fonds im Angebot und kauft jetzt Anleger heraus, die ihre Anteile loswerden wollen. Wahrscheinlich ist die Aktie heute tatsächlich ein Sonderangebot.

Und unterm Strich, wie schon mehrfach gesagt: Wir bewegen uns mit viel Dramatik seitwärts, eiern so um die 7500 Dax-Punkte herum. Wahrscheinlich geht das noch so weiter eine Weile.

Weitere aktuelle Berichte von den internationalen Börsen finden Sie hier



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%